Open e-University (Open e-University)

Stand: September 2017

Verbundprojekt in der 1. Wettbewerbsrunde (2011-2017)

  • Hochschule Darmstadt (Koordination)
  • Hochschule für angewandte Wissenschaften Aschaffenburg

Portrait

1. Förderphase:

Im Rahmen des Verbundprojektes Open e-University entwickelten die Hochschulen Aschaffenburg und Darmstadt den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang "Elektro- und Informationstechnik". Der Studiengang eröffnet beruflich Qualifizierten die Möglichkeit sich weiterzubilden und den Hochschulabschluss "Bachelor of Engineering" zu erlangen. Das modular aufgebaute Studium richtet sich in seinem Aufbau und seiner Durchführung an den Bedürfnissen beruflich Qualifizierter. Das Studium setzt sich aus Phasen des Selbststudiums und Präsenzphasen an den Hochschulen zusammen. Vermittelt werden Inhalte der Elektro- und Informationstechnik. Zu Beginn erleichtert ein vorbereitender Kurs den angehenden Studierenden den Einstieg ins Studium. Neben Lehrbriefen, die die grundlegenden Inhalte vermitteln, werden den Studierenden auch E-Learning-Angebote über eine Lernplattform zur Verfügung gestellt. In den regelmäßig stattfindenden Präsenzphasen an den Hochschulen werden die Lerninhalte in Form von Tutorien, Kompaktvorlesungen und Laborversuchen vertieft und der Praxisbezug hergestellt.

2. Förderphase:

In der zweiten Förderphase des Verbundprojekts Open e-University wird das berufsbegleitende Studienangebot, um zwei Studiengänge erweitert. Die Hochschule Aschaffenburg konzipiert für die zuvor genannte Zielgruppe einen Bachelor of Engineering in Wirtschaftsingenieurwesen, die Hochschule Darmstadt einen Masterstudiengang „Zuverlässigkeit, Funktionale Sicherheit und Qualität von (elektro-)technischen Systemen“ (M.Eng.).

Ferner sind folgende begleitende Maßnahmen in der 2. Förderphase geplant:

  • Begleitforschung zum B. Eng., der in der ersten Förderphase konzipiert und erprobt wurde
  • Entwicklung eines Beratungskonzepts für Anrechnungsberatung
  • Entwicklung eines Zertifikatsangebots für BerufsrückkehrerInnen
  • Entwicklung eines Direkteinstiegs für Masterstudierende ohne ersten Hochschulabschluss
  • Entwicklung eines Konzepts für familienunterstützende Angebote
  • Entwicklung eines fernlehrtauglichen Lehrevaluationskonzepts
  • Mitarbeit am Netzwerk „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“
  • Regionale und überregionale Vernetzung zur Förderung der Programmziele

Organigramm

Zielgruppen

  • Die wichtigste Zielgruppe für den neuen Bachelorstudiengang ist qualifiziertes technisches Personal mit abgeschlossener Berufsausbildung, das sich akademisch weiterbilden will, um den sich wandelnden beruflichen Anforderungen besser gewachsen zu sein und Aufstiegschancen zu erhalten. Der Fernstudiengang mit Präsenzphasen eignet sich besonders für Personen mit familiären Pflichten und Berufstätige. Zugelassen werden können qualifizierte Facharbeiter/-innen mit dreijähriger einschlägiger Berufserfahrung, Meister oder Techniker/-innen (nach Art. 45 BayHSchG) und Personen mit Fachhochschulreife und allgemeiner Hochschulreife mit einem Jahr einschlägiger Berufserfahrung. Das neue Masterangebot richtet sich an Ingenieurinnen und Ingenieure sowie an Führungskräfte aus Elektrotechnik, Mechatronik, und Wirtschaftsingenieurwesen, die sich fachlich weiterbilden und persönlich weiterentwickeln wollen.

Ergebnisse

Im Rahmen von Open e-University entwickelte Studienangebote:

Weitere Angebote:

zurück zur Übersicht

Kontakt

Ic home green 24px Projekthomepage

Prof. Dr. Eva-Maria Beck-Meuth
Hochschule Aschaffenburg
Würzburger Straße 45
63743 Aschaffenburg
T: +49 (0)6021/4206-882
Ic mail outline green 24px

Prof. Dr. Bernhard Hoppe
Hochschule Darmstadt
Haardtring 100
64295 Darmstadt
T: +49 (0)6151/16-38304
Ic mail outline green 24px

Publikationen

Videos