4. Symposium zur Hochschullehre in den MINT-Fächern

Am 26.09.2019 - 27.09. in Nürnberg
Technische Hochschule Nürnberg, Georg Simon Ohm
Veranstalter: Technische Hochschule Nürnberg und Zentrum für Hochschuldidaktik (DiZ)
Kategorie: Tagung

Auf dem Weg zu guter MINT-Lehre: Erfahrungen – Evidenzen – Theorien

Die Freiheit der Lehre wird von Lehrenden hochgeschätzt und als wertvolles Gut angesehen. Diese Freiheit gibt Ihnen auch die Möglichkeit, Ihre Lehre fundiert zu analysieren, weiterzuentwickeln und über kollegialen Austausch zum wachsenden Netzwerk an Erkenntnissen und Erfahrungen zu „guter Lehre“ beizutragen. Deshalb steht das Symposium 2019 unter dem Leitthema: Auf dem Weg zu guter MINT-Lehre: Erfahrungen – Evidenzen – Theorien.

An vielen Institutionen wird eine erfahrungs- und forschungsbasierte Weiterentwicklung der Lehre bereits institutionalisiert und gelebt, beispielswiese an Universitäten in Kanada oder den Niederlanden. Auch in Deutschland wird das Ziel zunehmend prominent, an die eigene Lehre mit dem gleichen Anspruch, dem selben Ehrgeiz heranzugehen, wie an die Forschung im eigenen Fachgebiet. Lehre wird wissenschaftlich betrachtet, Forschungsergebnisse werden in die Praxis integriert, um vom „Papiertiger“ zur Entscheidungsgrundlage zu werden, sie werden generiert und geteilt.

Wir freuen uns darauf diese Entwicklungen mit Ihnen auf dem Symposium aufzugreifen.

Die Veranstaltung richtet sich an Lehrende, HochschuldidaktikerInnen sowie an MitarbeiterInnen aus entsprechenden Projekten.
Insbesondere Lehrende haben mit diesem Symposium wieder einen Rahmen für einen deutschlandweiten Erfahrungsaustausch und für Vernetzung. Deshalb freuen wir uns auf zahlreiche Beitragseinreichungen von bzw. gemeinsam mit Lehrenden aus dem MINT-Bereich.

 



Zurück zur Übersicht