Anerkennung und Anrechnung an Hochschulen

Am 26.06.2019 in Oldenburg
Hörsaalzentrum A14, Carl von Ossietzky Univeristät Oldenburg, Ulhornsweg 86, 26129 Oldenburg
Veranstalter: Projekt nexus in Kooperation mit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Kategorie: Tagung

Die Anerkennung hochschulisch erworbener Kompetenzen ist eine wesentliche Voraussetzung zur qualitativen und quantitativen Verbesserung von Mobilität und flexiblen Lernpfaden von Studierenden. Dies beinhaltet nicht nur Auslandsaufenthalte während eines Studiums, sondern auch Wechsel innerhalb einer Hochschule oder innerhalb Deutschlands. Ebenso gewinnt die Anrechnung von Kenntnissen und Fähigkeiten, die außerhalb des Hochschulwesens erworben wurden, weiter an Bedeutung. Sie ist eine wichtige Grundlage der Durchlässigkeit zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung und darüber hinaus insbesondere für die Integration nicht-traditioneller Studierender in die Hochschulen bedeutsam. Anerkennung und Anrechnung unterscheiden sich zwar in Teilaspekten, gleichen sich jedoch in anderen, wie z. B. den Anforderungen an Transparenz und Kohärenz der Verfahren. Daher ist es sinnvoll, beides gemeinsam zu betrachten, dabei aber Unterschiede nicht aus dem Blick zu verlieren. 

Das Projekt nexus der Hochschulrektorenkonferenz unterstützt die Hochschulen seit 2010 durch vielfältige Maßnahmen bei der praktischen Umsetzung von Mobilität und Durchlässigkeit. Im Rahmen dieser Tagung sollen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern rechtliche und organisatorische Grundlagen vermittelt sowie Wege und Maßnahmen zur Umsetzung von qualitätsgesicherten und transparenten Verfahren und zur inhaltlichen Prüfung von Anträgen aufgezeigt werden. Sie soll darüber hinaus die Möglichkeit zur (regionalen) Vernetzung bieten und Praxisbeispiele aus der Region vorstellen. 

Die Workshops bieten unterschiedliche Blickwinkel auf

1. die Gestaltung von Anerkennungs- und Anrechnungsverfahren,
2. die Bewertung von hochschulisch erworbenen Kompetenzen und
3. die Bewertung von außerhochschulisch erworbenen Kompetenzen. 

Der erste Workshop richtet sich an Personen, die mit der Organisation und Qualitätssicherung von Verfahren beschäftigt sind. Der zweite und der dritte Workshop richten sich primär an Personen, die Anerkennungs- bzw. Anrechnungsanträge inhaltlich begutachten. 

Zielgruppe der Tagung sind Vorsitzende und Mitglieder von Prüfungsausschüssen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Prüfungsämtern und im Qualitätsmanagement sowie darüber hinaus alle Personen in Hochschulen und anderen Institutionen, die sich mit Anerkennung und Anrechnung in Hochschulen auseinandersetzen.

 
 



Zurück zur Übersicht