Aktuelles

Interview mit Brett Oppegaard über Digitalisierung

Interview ansehen

Die neue wissenschaftliche Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs stellt sich vor.
Lesen Sie hier mehr über uns.
 

Die wissenschaftliche Begleitung des Wettbewerbs von 2011-2015 hat die Ergebnisse ihrer wissenschaftlichen Arbeit in drei Teilstudien zusammengefasst.
Zu den Publikationen
 

Netzwerk Offene Hochschulen
Zur Website

Logo BmBF

Bibliothek

Hier kann eine Beschreibung stehen.




2017

  • Adam, S., Reichenbach, C. & Rewin, L. (2017): Bedarfserschließung und Angebotsentwicklung im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Mechatronik: Prozessablauf, Methodik und zentrale Ergebnisse. In: Arbeits- und Forschungsberichte aus dem Projekt EB – Bildung als Exponent individueller und regionaler Entwicklung (6). Kaiserslautern: Hochschule Kaiserslautern.
    https://www.e-hoch-b.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Rewin_Adam_Reichenbach_Arbeitsbericht_bbB_Mechatronik_2017.pdf

  • Arnold, D., Helbig, A. & Steuerwald, T. (2017): Bedarfsorientierte Gestaltung hochschulischer Bildungsangebote für eine erweiterte gemeindenahe Pflegepraxis – Erste Ergebnisse der quantitativen Studien des Teilprojekts "Pflege und Gesundheit". In: Arbeits- und Forschungsberichte aus dem Projekt EB – Bildung als Exponent individueller und regionaler Entwicklung (10). Ludwigshafen: Hochschule Ludwigshafen.
    https://www.e-hoch-b.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Helbig_Seuerwald_Arnold_AuF_10_2017.pdf

  • Beate Hörr, Wolfgang Jütte (Hrsg.) (2017): Weiterbildung an Hochschulen. Der Beitrag der DGWF zur Förderung wissenschaftlicher Weiterbildung. Bielefeld: wbv W. Bertelsmann Verlag.
    https://www.wbv.de/openaccess/themenbereiche/hochschule-und-wissenschaft/shop/detail/name/_/0/1/6004479w/facet/6004479w/nb/0/category/1561.html

  • Feiks, A. (2017): Ist-Standerhebung zum Aus- und Weiterbildungsangebot und zum Fachkräftebedarf im Bereich Pflege und Gesundheit. In: Arbeits- und Forschungsberichte aus dem Projekt EB – Bildung als Exponent individueller und regionaler Entwicklung (11). Ludwigshafen: Hochschule Ludwigshafen.

  • Heinbach, G. & Schwikal, A. (2017): Ergebnisse der Studierendenbefragung 2016. Dokumentation und Einordnung einer Online-Umfrage an der Hochschule Kaiserslautern, der Technischen Universität Kaiserslautern und der Hochschule Ludwigshafen am Rhein. In: Arbeits- und Forschungsberichte aus dem Projekt EB – Bildung als Exponent individueller und regionaler Entwicklung (12). Kaiserslautern: Technische Universität Kaiserslautern.
    https://kluedo.ub.uni-kl.de/frontdoor/index/index/docId/4569

  • Helbig, A., Schwikal, A. & Steuerwald, T. (2017): Erfassung von Anforderungen zur zielgruppenorientierter Gestaltung hochschulischer Bildungsangebote. In: Arbeits- und Forschungsberichte aus dem Projekt EB – Bildung als Exponent individueller und regionaler Entwicklung (8). Kaiserslautern: Technische Universität Kaiserslautern.
    http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn:nbn:de:hbz:386-kluedo-45650

  • Kammler, C. & Seitter, W. (2017): Stiftungen und wissenschaftliche Weiterbildung an Hochschulen. Die Kooperation zwischen der Altana Kulturstiftung und der Philipps-Universität Marburg. In: Organisation und Zivilgesellschaft. Beiträge der Kommission Organisationspädagogik. Wiesbaden: Springer VS.

  • Neureuther, J. & Weber, C. (2017): Prozessschritte einer evidenzbasierten Angebotsentwicklung. In: Arbeits- und Forschungsberichte aus dem Projekt EB – Bildung als Exponent individueller und regionaler Entwicklung (9). Kaiserslautern: Technische Universität Kaiserslautern.
    http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn:nbn:de:hbz:386-kluedo-45687

  • Steinmüller, B. & Van de Water, D. (2017): Der Regionalmonitor Hochschulbildung. Datenkonstruktion und Gestaltung. In: Arbeits- und Forschungsberichte aus dem Projekt EB – Bildung als Exponent individueller und regionaler Entwicklung (7). Kaiserslautern: Technische Universität Kaiserslautern.
    https://www.e-hoch-b.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Arbeits_und_Forschungsbericht_7_Bildungsmonitor.pdf

2016

  • A. Erman Tekkaya, Uwe Wilkesmann, Claudius Terkowsky, Christian Pleul, Monika Radtke, Frauke Maevus (2016): Das Labor in der ingenieurwissenschaftlichen Ausbildung. In: acatech STUDIE. München, Berlin.
    http://www.acatech.de/fileadmin/user_upload/Baumstruktur_nach_Website/Acatech/root/de/Publikationen/Projektberichte/acatech_STUDIE_IngLab_WEB.pdf

  • Arnold, B., Derting, T., Ebert-May, D., Henkel, T., Middlemis Maher, J. & Passmore, H. (2016): Assessing faculty professional development in STEM higher education: Sustainability of outcomes. In: Science Advances, Vol.2, No.3.
    http://advances.sciencemag.org/content/2/3/e1501422.full.pdf+html
    Download

  • Arnold, D., Feiks, A., Geithner, L., Helbig, A., Scheipers, M. & Steuerwald, T. (2016): Advanced Nursing Practice. Rahmenbedingungen in Deutschland und Literaturübersicht zu nationalen und internationalen Modellen erweiterter Pflegepraxis. In: Arbeits- und Forschungsberichte aus dem Projekt EB – Bildung als Exponent individueller und regionaler Entwicklung (4). Ludwigshafen: Hochschule Ludwigshafen.
    https://www.e-hoch-b.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Geithner_et_al-2016-ANP.pdf

  • Arnold, R. (2016): Die Hochschulentwicklungsstrate-gie der Zukunft. Wissenschaftliche Weiterbildung. In: Weiterbildung: Zeitschrift für Grundlagen, Praxis und Trends, Jhg. 27, 1/2016. Köln: Wolters Kluwer. S. 36-39.
    https://www.weiterbildung-zeitschrift.de/archiv-weiterbildung/fex/magazine/detail/ausgabe_01_2016.html

  • Arnold, Rolf; Lermen, Markus; Günther, Dorit (Hrsg.) (2016): Lernarchitekturen und (Online-) Lernräume. Fachtagung "Selbstgesteuert, Kompetenzorientiert und Offen?! Band 2. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
    http://www.paedagogik.de/index.php?m=wd&wid=2804

  • Bals, T., Diettrich, A., Kaiser, F. & Manfred, E. (2016): Diversität im Zugang zum Lehramt an berufsbildenden Schulen. Vielfalt als Chance?. Detmold: Eusl-Verlagsgesellschaft.
    https://www.eusl.de/eusl-buecher/einzelverffentlichungen/diversitaet-im-zugang-zum-lehramt-an-berufsbildenden-schulen-vielfalt-als-chance-detail

  • Banscherus, U., Bernhard, N. & Graf, L. (2016): Bedingungen für flexible Bildungs-übergänge. Durchlässigkeit als mehrdimensionale Aufgabe. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung; Gute Gesell-schaft - Soziale Demokratie 2017plus.
    http://www.fachportal-paedagogik.de/fis_bildung/suche/fis_set.html?FId=A20686

  • Bauer, M. & Wolff, C. (2016): Das lebenslange Lernen im Fokus. Die Etablierung eines universitären Weiterbildungsanbieters am Markt. In: Weiterbildung: Zeitschrift für Grundlagen, Praxis und Trends, Jhg. 27, 1/2016. Köln: Wolters Kluwer. S. 9-11.
    https://www.weiterbildung-zeitschrift.de/archiv-weiterbildung/fex/magazine/detail/ausgabe_01_2016.html

  • Baumgarth, B., Henke, J. & Pasternack, P. (2016): Inventur der Finanzierung des Hochschulsystems. Mittelflüsse, Kontroversen und Entwicklungen im letzten Jahrzehnt. In: Studienförderung: Working Paper, Nr. 1. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung.
    http://www.boeckler.de/6299.htm?produkt=HBS-006477&chunk=2

  • Berthold, C., Lah, W. & Röwert, R. (2016): Das Teilzeit-Studium an deutschen Hochschulen - Wo stehen wir und was ist möglich?. Gütersloh: CHE.
    Download

  • Billett, S., Choy, S. & Dymock, D. (2016): Supporting learning across working life. Models, processes and practices. In: Professional and Practice-based Learning, Bd. 16. Switzerland: Springer International Publishing.
    http://www.springer.com/gp/book/9783319290171

  • Bischof, L., Bremer, C., Ebert-Steinhübel, A., Kerres, M., Knutzen, S., Krzywinski, N., Müller, W., Peetz, A., Röwert, R., Schlass, B. & Seufert, S. (2016): Zur Nachhaltigen Implementierung von Lerninnovationen mit digitalen Medien. Berlin: Hochschulforum Digitalisierung.
    Download

  • Boos, M., Mussmann, F. & Riehtmüller, M. (2016): Räumlich verteilte Teams führen. Wissenschaftliche Weiterbildung als interaktiver Wissenstransfer. In: Weiterbildung: Zeitschrift für Grundlagen, Praxis und Trends, Jahrgang 27, Heft 1. Köln: Wolters Kluwer. S. 32-34.
    https://www.weiterbildung-zeitschrift.de/archiv-weiterbildung/fex/magazine/detail/ausgabe_01_2016.html

  • Boos, M., Mussmann, F. & Riehtmüller, M. (2016): Räumlich verteilte Teams führen. Wissenschaftliche Weiterbildung als interaktiver Wissenstransfer. In: Weiterbildung: Zeitschrift für Grundlagen, Praxis und Trends, Jahrgang 27, Heft 1. Köln: Wolters Kluwer. S. 32-34.
    https://www.weiterbildung-zeitschrift.de/archiv-weiterbildung/fex/magazine/detail/ausgabe_01_2016.html

  • Borgwardt, A. (2016): Akademische Weiterbildung. Eine Zukunftsaufgabe für Hochschulen. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung / Abteilung Studienförderung.
    http://www.fachportal-paedagogik.de/fis_bildung/suche/fis_set.html?FId=108740

  • Bärtele, S., Deimann, M. & Gröger, G. (2016): Anforderungen an die Stakeholder in Hochschulweiterbildung und Beruf. Ergebnisse einer Befragung von zwei Gruppen berufsbegleitend Studierender. In: Hochschule und Weiterbildung, Heft 1. Kassel: DGWF. S. 34-39.

  • Cendon, E., Mörth, A., Pellert, A. (Hrsg.) (2016): Theorie und Praxis verzahnen. Lebenslanges Lernen an Hochschulen. Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Band 3. Münster: Waxmann.
    https://de.offene-hochschulen.de/wb2011-2015/teilstudien/

  • D'alessandro, S., Howard, J., Johnson, L. & White, L. (2016): Learner motivation for MOOC regis-tration and the role of MOOCs as a university 'taster’. In: International journal of lifelong education. London: Routledge.
    https://www.researchgate.net/publication/285804289_Learner_motivation_for_MOOC_registration_and_the_role_of_MOOCs_as_a_university_'taster'

  • Egetenmeyer, R. (2016): Adult education and lifelong learning in Europe and beyond. Comparative perspectives from the 2015 Würzburg Winter School. . Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien: Peter Lang Verlag.
    https://www.peterlang.com/abstract/product/23981

  • Engwall, L., Teichler, U. & de Corte, E. (2016): From Books to MOOCs? Emerging Models of Learning and teaching in Higher Education. Proceedings from a symposium held in Stockholm, 23 May 2015. London: Portland Press.

  • European Union (2016): How are Higher Education Institutions Dealing with Openness? A Survey of Practices, Beliefs, and Strategies in Five European Countries. Sevilla: Institute for Prospective Technological Studies (IPTS) - Joint Research Centre.
    Download

  • Feld, T. & Franz, M. (2016): Wissenschaftliche Weiterbildung als Gestaltungsfeld universitären Bildungsmanagements. Ergebnisse einer explorativen Fallstudie. In: Zeitschrift für Pädagogik, Heft 4. Weinheim: Beltz Juventa.
    https://www.uni-marburg.de/fb21/ebaj/forschung/forscheb/Projekte/projwisswb

  • Feld, T. & Franz, M. (2016): Wissenschaftliche Weiterbildung als Gestaltungsfeld universitären Bildungsmanagements. Ergebnisse einer explorativen Fallstudie. In: Zeitschrift für Pädagogik. 4/2016. Weinheim: Verlagsgruppe Beltz. S. 513-530.

  • Field, John; Schmidt-Hertha, Bern-hard; Waxenegger, Andrea (Hrsg.) (2016): Universities and engagement. International perspectives on higher education and lifelong learning. London, New York: Routledge.
    http://www.eucis-lll.eu/news/members-partners/universities-and-engagement-international-perspectives-on-higher-education-and-lll/

  • Friedrich, J. & Persike, M. (2016): Lernen mit digitalen Medien aus Studierendenperspektive. Berlin: Hochschulforum Digitalisierung.
    www.che.de/digitalisierung
    Download

  • Fritz, J., Pointner, A. & Resch, K. (2016): Aktive Bildungskooperationen zwischen Universität und Volkshochschule. Ein Erfahrungsbericht des Schnittstellenprojekts "University Meets Public" sowie des VHS Science Programms. Active educational cooperation between universities and adult education centres. A progress report on the project “University Meets Public” and the Adult Education Centre science programme. In: Magazin Erwachsenenbildung.at. (online-Zeitschriftenaufsatz)
    Download

  • Fényes, S. & Glaubitz, M. (2016): Weiterbildung – Das System der Zukunft. In: Weiterbildung: Zeitschrift für Grundlagen, Praxis und Trends, Jhg. 27, 1/2016. Köln: Wolters Kluwer. S. 20-22.
    https://www.weiterbildung.uni-freiburg.de/aktuell/archiv/wbzukunft

  • Gensch, K. (2016): Erfolgreich im Studium, erfolgreich im Beruf: Absolventinnen und Absolventen dualer und regulärer Studiengänge im Vergleich. In: IHF - Bayerisches Staatsinstitut für Hochschulforschung und Hochschulplanung: Studien zur Hochschulforschung, Band 87. München.
    Download

  • Gruber, E. & Lenz, W. (2016): Erwachsenen und Weiterbildung in Österreich. In: Länder-porträts Weiterbildung, 3. Auflage. Bielefeld: wbv W. Bertelsmann Verlag.
    https://www.die-bonn.de/id/34403/about/html/

  • Hanak, H. & Sturm, N. (2016): Annäherung differenter Lernkulturen als Voraussetzung für Durchlässigkeit. In: Differente Lernkulturen – regional, national, transnational. Schriftenreihe der Sektion Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Opladen: Verlag Barbara Budrich. S. 115-126.

  • Hanak, H. & Sturm, N. (2016): Recognition of Prior Learning in a European Comparison – Adaptation Potential for German Institutions of Higher Education. In: Internationales Jahrbuch der Erwachsenenbildung. Nach Millenniumsentwicklungszielen und Education for All: Bilanz und Ausblick aus der Perspektive von Süd-, Ost- und Südostasien. Wien Köln Weimar: Böhlau Verlag GmbH. S. 135-153.

  • Hanft, A./Brinkmann, K./Kretschmer, S./Maschwitz, A./Stöter, J. (2016): Organisation und Management von Weiterbildung und Lebenslangem Lernen an Hochschulen. Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hoch-schulen". Band 2. Münster: Waxmann.
    https://de.offene-hochschulen.de/wb2011-2015/teilstudien/

  • Heese, R., Rumpf, M., Scheipers, M. & Wanken, S. (2016): Lehrende in der wissenschaftlichen Weiterbildung. In: Theorie und Praxis verzahnen. Lebenslanges Lernen an Hochschulen.. Münster: Waxmann. S. 223-245.

  • Hinrichs, A. (2016): Erfolgsfaktoren beruflicher Weiterbildung. Eine Längsschnittstudie zum Lerntransfer. Wiesbaden: Springer VS.
    http://www.springer.com/de/book/9783658127602

  • Hochschulrektorenkonferenz (2016): Kriterien für gute Anerkennung und gute Anerkennungspraxis. Projekt nexus. Handreichung des Runden Tischs Anerkennung.
    Download

  • Jungermann, I., Scholz, J., Tercanli, H., Wannemacher, K. & von Villiez, A. (2016): Digitale Lernszenarien im Hochschulbereich. Berlin: Hochschulforum Digitalisierung.
    Download

  • Kil, M. (2016): Forschung macht den Unterschied. Komplementarität und gesellschaftlicher Nutzen wissenschaftlicher Weiterbildung. In: Weiterbildung: Zeitschrift für Grundlagen, Praxis und Trends, Jhg. 27, 1/2016. Köln: Wolters Kluwer. S. 12-15.
    https://www.weiterbildung-zeitschrift.de/archiv-weiterbildung/fex/magazine/detail/ausgabe_01_2016.html

  • Kondratjuk, M. & Schulze, M. (2016): Forschungsaktivitäten in der Hoch-schulweiterbildung. Ein Systemati-sierungsvorschlag als Auftakt zu einer Kartografie. In: Hochschule und Weiterbildung, Heft 2. Kassel: DGWF. S. 12-18.

  • Kuper, Harm; Behringer, Friederike; Schrader, Josef (Hrsg.) (2016): Entwicklung von Indikatoren und einer Datengewinnungsstrategie für die Weiterbildungsstatistik in Deutschland. Eine Expertise. In: wissenschaftliche Diskussionspapiere, Nr. 176. Bonn: Bundesinstitut für Berufsbildung.
    https://www.bibb.de/veroeffentlichungen/de/publication/show/id/8101

  • Kuper, Harm; Behringer, Friederike; Schrader, Josef (Hrsg.) (2016): Entwicklung von Indikatoren und einer Datengewinnungsstrategie für die Weiterbildungsstatistik in Deutschland. Eine Expertise. In: wissenschaftliche Diskussionspapiere. Bonn: Bundesinstitut für Berufsbildung.
    https://www.bibb.de/veroeffentlichungen/de/publication/show/id/8101

  • Käpplinger, B. (2016): Betriebliche Weiterbildung aus der Perspektive von Konfigurations-theorien. In: Theorie und Praxis der Erwachsenenbildung. Bielefeld: wbv W. Bertelsmann Verlag.
    https://www.wbv.de/shop/zeitschriften-abos/das-grosse-die-abo/shop/detail/16/_/0/1/14---1132w/facet/Theorieentwicklung%20zur%20betrieblichen%20weiterbildung/nb/0/category/816.html?tx_geshop_pi1%5Bes%5D%5Bclassic%5D=0&cHash=d255d795d28169466ca3f705bffe3baf

  • Lange-Vester, Andrea; Sander, Tobias (Hrsg.) (2016): Soziale Ungleichheiten, Milieus und Habitus im Hochschulstudium. Weinheim: Beltz Juventa.
    https://www.beltz.de/fachmedien/erziehungs_und_sozialwissenschaften/buecher/produkt_produktdetails/30833-soziale_ungleichheiten_milieus_und_habitus_im_hochschulstudium.html

  • Leisyte, L. & Wilkesmann, U. (2016): Organizing academic work in high-er education. Teaching, learning and identities. In: International stud-ies in higher education. London: Routledge.

  • Leisyte, Liudvika; Wilkesmann, Uwe (Hrsg.) (2016): Organizing academic work in high-er education. Teaching, learning and identities. In: International stud-ies in higher education. London: Routledge.

  • Lobe, C. (2016): Weiterbildung und Berufsbiografie. Berufsbegleitendes Studieren im Kontext berufsbiografischer Gestal-tungsentwürfe. In: Hochschule und Weiterbildung, Heft 1. DGWF. S. 20-26.
    https://www.researchgate.net/publication/304673427_Weiterbildung_und_Berufsbiografie_Berufsbegleitendes_Studieren_im_Kontext_berufsbiografischer_Gestaltungsentwurfe

  • Ludescher, M. & Waxenegger, A. (2016): Wissenschaftliche Allgemeinbil-dung - ein Konzept und seine Um-setzung. Bildungsansatz und -arbeit des Zentrums für Weiterbil-dung an der Universität Graz. In: Magazin erwachsenenbildung.at. Das Fachmedium für Forschung, Pra-xis und Diskurs, Heft 27. Norderstedt: Books on Demand.
    http://www.pedocs.de/frontdoor.php?source_opus=11954&la=de

  • Matzick, S. (2016): Erfolgreich auf dem Weiterbildungsmarkt?! Das weiterbildende Fernstudium Angewandte Gesundheitswissenschaften. In: Weiterbildung: Zeitschrift für Grundlagen, Praxis und Trends, Jhg. 27, 1/2016. Köln: Wolters Kluwer. S. 16-19.
    https://www.weiterbildung-zeitschrift.de/archiv-weiterbildung/fex/magazine/detail/ausgabe_01_2016.html

  • Mendes Passos, A. & Rewin, L. (2016): Analyseverfahren der Kompetenzprofilerstellung. Stellenanzeigen-, Curriculumanalyse und leitfadengestützte Experteninterviews. In: Arbeits- und Forschungsberichte aus dem Projekt EB – Bildung als Exponent individueller und regionaler Entwicklung (5). Kaiserslautern: Hochschule Kaiserslautern.
    https://www.e-hoch-b.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Passos_Rewin_2016.pdf

  • OECD (2016): Trends Shaping Education 2016. Paris: OECD Publishing.
    Download

  • Osterhagen, T. & Schäffer, D. (2016): Lernmanagement-Systeme mit Konzept einsetzen - Lehrende und Studierende beim Online-Lernen begleiten. Tübingen: e-teaching.org.
    http://www.pedocs.de/frontdoor.php?source_opus=12233&la=de

  • Otto, C. & Remdisch, S. (2016): Erfolgsfaktoren der Weiterbildung. Studiengestaltung für Learning Professionals. Bielefeld: wbv W. Bertelsmann Verlag.
    https://www.wbv.de/shop/themenbereiche/hochschule-und-wissenschaft/shop/detail/name/_/0/1/6004387/nb/0/category/201.html

  • Pellert, A. & Schönebeck, M. (2016): Von der Kutsche zur Cloud – globale Bildung sucht neue Wege. Das Beispiel der Carl Benz Academy. . Wiesbaden: Verlag Springer VS.

  • Pohlmann, S. & Vierzigmann, G. (2016): Weiter denken durch wissenschaftliche Weiterbildung. Wiesbaden: Springer VS.
    http://www.springer.com/gp/book/9783658154691

  • Reinhardt, M. (2016): Offene Hochschulen. Der Dreiklang der Hochschulöffnung als mehrdi-mensionale Feldanalyse. In: Forum Wissenschaft - Perspekti-ven der kritischen Sozialen Arbeit, 33. Jahrgang, Heft 1. Marburg: BdWi Verlag. S. 57-61.
    http://www.bdwi.de/forum/archiv/uebersicht/9065015.html

  • Renger, P. (2016): Wissenschaftliche Weiterbildung als Personalentwicklung. In: AutoUni, Bd. 88. Wiesbaden: Springer VS.
    http://www.springer.com/de/book/9783658141479

  • Schmid, C. J. & Lauer, S. (2016): Institutional (teaching) entrepreneurs wanted! - Considerations on the professiorate's agentic power to enhance academic teaching in Germany. In: Liudvika Leišytė & Uwe Wilkesmann (Eds.): Organizing Academic Work in Higher Education. Teaching, learning and identities. New York, NY: Routledge. S. 109-131.

  • Schulte, D. (2016): Die Entscheidung für wissenschaft-liche Weiterbildung im Kontext be-ruflicher Entwicklungsprozesse. Eine Analyse des Entscheidungs-verhaltens von Teilnehmenden ei-nes berufsbegleitenden Master-Studienprogramms. In: Kultur- Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin (Hg.): Erwachsenenpädagogischer Report, Band 50. Berlin.

  • Stang, R. (2016): Lernwelten im Wandel. Entwicklungen und Anforderungen bei der Gestaltung zukünftiger Lernumgebungen. In: Lernwelten. Berlin: De Gruyter.
    https://www.degruyter.com/view/product/434025

  • Vogt, H. (2016): Anerkennung akademisch verwertbarer Kompetenzen: Gegenrede: Herausforderungen wissenschaftlicher Weiterbildung. In: Weiterbildung: Zeitschrift für Grundlagen, Praxis und Trends, Jhg. 27, 1/2016. Köln: Wolters Kluwer. S. 24-27.
    https://www.weiterbildung-zeitschrift.de/archiv-weiterbildung/fex/magazine/detail/ausgabe_01_2016.html

  • Wanken, S. (2016): Außergewöhnliche Weiterbildungskarrieren. Interpretationen von Lernbegründungen beruflich Qualifizierter beim Übergang zur wissenschaftlichen Weiterbildung. Norderstedt: Books on Demand.
    http://www.worldcat.org/title/auergewohnliche-weiterbildungskarrieren

  • Wilkesmann, U. (2016): Methoden und Daten zur Erforschung spezieller Organisationen: Hochschulen. In: Liebig, S.; Matiaske, W.; Rosenbohm, S. (Hrsg.): Handbuch Empirische Organisationsforschung. Wiesbaden: Springer VS.
    http://link.springer.com/referenceworkentry/10.1007/978-3-658-08580-3_24-1

  • Wilkesmann, U. (2016): Teaching matters, too. Different ways of governing a disregarded institution. In: Liudvika Leišytė & Uwe Wilkesmann (Eds.): Organizing Academic Work in Higher Education. Teaching, learning and identities.. New York, NY: Routledge. S. 33-54.

  • Wilkesmann, U. (2016): Wettbewerb und Hierarchie versus Markt- und Wahrheit-Fetisch – Allokationsmechanismen in der (Erziehungs-)Wissenschaft. In: Erziehungswissenschaft. Berlin: DGFE. S. 43-52.
    Download (Stand: 19.12.2016)

  • Wolter, A./Banscherus, U./Kamm, C. (Hrsg.) (2016): Zielgruppen Lebenslangen Lernens an Hochschulen. Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Band 1. Münster: Waxmann.
    https://de.offene-hochschulen.de/wb2011-2015/teilstudien/

2015

  • Ayan, T. & Müller, E. (2015): Empathie, Sprache und Beraterkompetenz als Einflussfaktoren auf Zufriedenheit in der Anerkennungsberatung – Eine Befragung von Ratsuchenden in Deutschland. In: Migration und Soziale Arbeit, Jhg. 37 2/2015. S. 170-177. (Allgemein)

  • Ayan, T. & Zieher, J. (2015): "Quereinsteiger" in die Pflege. Ergebnisse einer bundesweiten Befragung. In: Rotkreuzschwester. Das Fachmagazin des Verbandes der Schwesternschaften vom Deutschen Roten Kreuz, 1/2015. S. 25-26.

  • Bachofner, M. & Bartsch, A. (2015): Innovative Strukturen für lebenslanges mobiles Lernen an Hochschulen: „Weiterbildungspool Ingenieurwissenschaften excellent mobil“ im niedersächsischen Verbund zur Mobilitätswirtschaft. In: Hochschule und Weiterbildung (2015) H.1. S. 57-61.

  • Bachofner, M. & Bartsch, A. (2015): Zielgruppenspezifische Lehr-Lern-Arrangements für Ingenieurwissenschaften. In: Klinkner, Margot (Hg.): Lehr-/Lernarrangements in der wissenschaftlichen Weiterbildung – Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für eine wirksame Didaktik. Tagungsband zur DGWF–Jahrestagung 2015 vom 23. bis 25. September 2015 an der Universität Freiburg. S. 168-171.
    https://dgwf.net/fileadmin/user_upload/Jahrestagung/2015/Tagungsband_DGWFJahrestagung_2015.pdf

  • Balke, J., Banscherus, U., Boettcher, A., Busch, S., Glaubitz, M., Hardt, K., Herrlinger, S., Herzig, L., Jütte, W., Kamm, C., Käuper, K., Lauber-Pohle, S., Marx, C., Schulte, B., Westenhöfer, J. & Wolter, A. (2015): Gestaltung von Zu- und Übergängen zu Angeboten der Hochschulweiterbildung. Berlin.
    Download

  • Banscherus, U., Feichtenbeiner, R. & Neumerkel, J. (2015): Strategien zur Förderung des lebenslangen Lernens in Bund und Ländern. Ergebnisse eines studentischen Forschungsprojektes an der Humboldt-Universität zu Berlin. Berlin.
    Download

  • Bartsch, Annette & Busch-Karrenberg, Alice (2015): Evaluation berufsbegleitender Mastermodule in den Ingenieurwissenschaften. Pilotphase 2014 – 2015. Braunschweig.
    https://www.tu-braunschweig.de/Medien-DB/vpmw/evaluation_ma_excellent_mobil_bartsch_busch-karrenberg_2015.pdf

  • Bergstermann, A. & Theis, F. (2015): Verknüpfung von Weiterbildungs- und Studienberatung – ein neuer Beratungstyp an Hochschulen. In: Zeitschrift für Beratung und Studium (ZBS). 3/2015. S. 97-100.

  • Bischoff, F. & Prang, B. (2015): Weiterbildung und Lebenslanges Lernen an Hochschulen. Internationale Impulse für das deutsche Hochschulwesen. Eine Publikation der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Oldenburg.
    Download

  • Braun, M. (2015): Evaluation des Zertifikatsprogramms: „Kompetenz für professionelle Hochschullehre mit dem Schwerpunkt wissenschaftliche Weiterbildung“ - Arbeitspaket 7: Evaluation und Optimierung des HDM-Zertifikats mit dem Schwerpunkt wissenschaftliche Weiterbildung.
    http://www.wmhoch3.de/images/dokumente/EvaluationsberichtZertifikatsprogramm.pdf

  • Cendon, E., Eilers-Schoof, A., Flacke, L., Hartmann-Bischoff, M., Kohlesch, A., Müskens, W., Seger, M., Specht, J., Waldeyer, C. & Weichert, D. (2015): Handreichung: Anrechnung, Teil 1. Ein theoretischer Überblick. Eine Publikation der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Berlin.
    Download

  • Cendon, Eva (2015): Praxisforschung. Eine Publikation der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen".
    Download

  • Denninger, A. & Habeck, S. (2015): Potentialanalyse. Forschungsbericht zu Potentialen instiutioneller Zielgruppen. Profit-Einrichtungen, Non-Profit-Einrichtungen, Stiftungen. In: Zielgruppen in der wissenschaftlichen Weiterbildung. Empirische Studien zu Bedarf, Potential und Akzeptanz. Wiesbaden: Springer VS. S. 189-289.
    http://link.springer.com/book/10.1007/978-3-658-09554-3

  • Denninger, A. (2015): Beratungsstrukturen wissenschaftlicher Weiterbildung als Herausforderung der Hochschulentwicklung am Beispiel des Verbundprojektes „WM³ Weiterbildung Mittelhessen“. In: berufsbildung - Zeitschrift für Praxis und Theorie in Betrieb und Schule. Jahrgang 69. Heft 152. Detmold: Eusl-Verlagsgesellschaft mbH. S. 15-17.
    http://www.zeitschrift-berufsbildung.de/archiv/beratung

  • Denninger, A. (2015): Ältere Erwerbstätige als Zielgruppe hochschulischer Bildungsangebote. In: Berufsbildung. Zeitschrift für Praxis und Theorie in Betrieb und Schule. Jahrgang 69. Heft 156. Detmold: Eusl-Verlagsgesellschaft mbH. S. 10-12.
    http://www.zeitschrift-berufsbildung.de/archiv/altern-und-berufsbildung

  • Feld, T. & Franz, M. (2015): The status of continuing higher education at German universities - a metaphor analysis. In: Journal of Adult and Continuing Education. Vol. 21. Issue 2. Glasgow: SAGE Publications Ltd. S. 77-92.
    http://journals.sagepub.com/doi/abs/10.7227/JACE.21.2.6

  • Feld, T., Franz, M. & Salland, C. (2015): Zur Gestaltung von Übergängen im Kontext wissenschaftlicher Weiterbildung – Rolle von und Herausforderungen für Universitäten. In: Transitionen in der Erwachsenenbildung. Gesellschaftliche, institutionelle und individuelle Übergänge. Stuttgart: Verlag Barbara Budrich. S. 331-343.

  • Gerich, E., Hanak, H., Schramm, H., Strazny, S., Sturm, N., Wachendorf, N., Wadewitz, M. & Weichert, D. (2015): Handreichung: Anrechnung, Teil 2. Ein Einblick in die Praxis. Eine Publikation der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Berlin.
    Download

  • Gronert, L. & Lengler, A. (2015): Qualitätssicherung durch definierte Qualitätskriterien wissenschaftlicher Weiterbildung. In: Mörth, A. & Pellert, A. (Hrsg.): Handreichung Qualitätsmanagement in der wissenschaftlichen Weiterbildung. Qualitätssysteme, Kompetenzorientierung und Evaluation. S. 26-33.

  • Hanak, H. & Sturm, N. (2015): Akzeptanz als Instrument zur nachhaltigen Implementierung von Verfahren der Anerkennung und Anrechnung außerhochschulisch erworbener Kompetenzen?. In: Gerich, E., Hanak, H., Schramm, H., Strazny, S., Sturm, N., Wadewitz, M. & Weichert, D.: Handreichung Anrechnung, Teil 2. Ein Blick in die Praxis. Eine Publikation des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung". Berlin, Oldenburg. S. 5-15.

  • Hanak, H. & Sturm, N. (2015): Anerkennung und Anrechnung außerhochschulisch erworbener Kompetenzen. Eine Handreichung für die wissenschaftliche Weiterbildung. Wiesbaden: Springer VS. (ebook)

  • Hanak, H. & Sturm, N. (2015): Außerhochschulisch erworbene Kompetenzen anrechnen – Praxisanalyse und Implementierungsempfehlungen. Wiesbaden: Springer VS.

  • Hanak, H. & Sturm, N. (2015): Voneinander Lernen – Anerkennung und Anrechnung im internationalen Vergleich. In: REPORT – Zeitschrift für Weiterbildungsforschung: Heft 1.. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag. S. 381-396.

  • Hanft, A., Pellert, A., Cendon, E. & Wolter, A. (Hrsg.) (2015): Weiterbildung und Lebenslanges Lernen an Hochschulen. Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung zur ersten Förderphase der ersten Wettbewerbsrunde des Bund-Länder-Wettbewerbs: „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“. Oldenburg.
    Download

  • Hartung, O. & Rumpf, M. (2015): Die Modulwerkstatt – Lehrkompetenzentwicklung in der Weiterbildung für die Weiterbildung. In: Dies (Hrsg.): Lehrkompetenzen in der wissenschaftlichen Weiterbildung. Konzepte, Forschungsansätze und Anwendungen. Wiesbaden: Springer VS-Verlag. S. 155-174.

  • Hartung, O. & Rumpf, M. (2015): Die Modulwerkstatt – Lehrkompetenzentwicklung in der Weiterbildung für die Weiterbildung. In: Lehrkompetenzen in der wissenschaftlichen Weiterbildung. Konzepte, Forschungsansätze und Anwendungen. Wiesbaden: Springer VS. S. 155-174.

  • Jürgens, A. & Zinn, B. (2015): Nicht-traditionell Studierende in Deutschland – Stand der empirischen Forschung und Desiderate. In: Elsholz, U. (Hrsg.): Beruflich Qualifizierte im Studium. Analysen und Konzepte zum Dritten Bildungsweg. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag. S. 35-56.
    https://www.researchgate.net/profile/Alexandra_Juergens/publication/285143823_Nicht-traditinell_Studierende_in_Deutschland_-_Stand_der_emiprischen_Forschung_und_Desiderate/links/565c173308ae1ef92981d2d2.pdf

  • Kahl, R., Lengler, A. & Präßler, S. (2015): Akzeptanzanalyse. Forschungsbericht zur Akzeptanz innerhochschulischer Zielgruppen. Verwaltungspersonal, wissenschaftliches Personal. In: Zielgruppen in der wissenschaftlichen Weiterbildung. Empirische Studie zu Bedarf, Potential und Akzeptanz. Wiesbaden: Springer VS. S. 291-408, 434-444.

  • Koepernik, C. & Vollstädt, S. (2015): Hochschule als Orte Lebenslangen Lernens. Teil 2 Strukturen etablieren, neue Formate entwickeln. Zwickau: Das Projekt „Offene Hochschule Zwickau. Flexibel studieren: Alternativen bieten – Chancen nutzen“ an der westsächsischen Hochschule Zwickau.
    Download

  • Kriegel, M. & Schäfer, M. (2015): Quereinstieg erwünscht! Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Soziale Arbeit. In: Schäfer, M., Kriegel, M. & Hagemann, T. (Hrsg.): Neue Wege zur akademischen Qualifizierung im Sozial- und Gesundheitssystem. Berufsbegleitend studieren an Offenen Hochschulen. Münster/New York: Waxmann. S. 211-222.

  • Kriegel, M. & Wieschowski, S. (2015): Kumulativer Bachelor Pflege. Wissenschaftliche Qualifizierung für pflegerische ExpertInnen am Patienten. In: Schäfer, M., Kriegel, M. & Hagemann, T. (Hrsg.): Neue Wege zur akademischen Qualifizierung im Sozial- und Gesundheitssystem. Berufsbegleitend studieren an Offenen Hochschulen. Münster/New York: Waxmann. S. 223-232.

  • Kriegel, M. (2015): Gestalten, entwerfen, konstruieren. Innovative Studienmodelle für eine Offene Hochschule. In: Schäfer, M., Kriegel, M. & Hagemann, T. (Hrsg.): Neue Wege zur akademischen Qualifizierung im Sozial- und Gesundheitssystem. Berufsbegleitend studieren an Offenen Hochschulen. Münster/New York: Waxmann. S. 127-140.

  • Lauber-Pohle, S. & Salland, C. (2015): Evaluationsbericht zu den weiterbildenden Angeboten aus dem Projekt „WM³ Weiterbildung Mittelhessen“.
    http://www.wmhoch3.de/images/dokumente1/WM3-Evaluationsbericht.pdf

  • Lauber-Pohle, S. (2015): Inklusion in der wissenschaftlichen Weiterbildung – am Beispiel von Blindheit und Sehbehinderung. In: Hanft, A.; Wolter, A.; Cendon, E. (2015): Gestaltung von Zu- und Übergängen zu Angeboten der Hochschulweiterbildung. Eine Publikation der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-LänderWettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“. S. 14-20.

  • Lengler, A. & Zink, F. (2015): Wissenschaftliche Weiterbildung an Hochschulen. In: Berufsbildung. Zeitschrift für Praxis und Theorie in Betrieb und Schule. Heft 156/ 69. Jhg. Detmold: Eusl-Verlagsgesellschaft. S. 16-19.

  • Loerbroks, K. & Sauer, M. (2015): Lernen an verschiedenen Orten. Der Master-Studiengang Personalmanagement im Sozial- und Gesundheitswesen. In: Schäfer, M., Kriegel, M. & Hagemann, T. (Hrsg.): Neue Wege zur akademischen Qualifizierung im Sozial- und Gesundheitssystem. Berufsbegleitend studieren an Offenen Hochschulen. Münster/New York: Waxmann. S. 199-210.

  • Lojewski, J. & Strittmatter, V. (2015): Zum Interesse an Weiterbildungen mit akademischem Abschluss. Eine nachfrageorientierte Befragung unter ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmern von Weiterbildungsseminaren in der Freien Wohlfahrtspflege. In: Schäfer, M., Kriegel, M. & Hagemann, T. (Hrsg.): Neue Wege zur akademischen Qualifizierung im Sozial- und Gesundheitssystem. Berufsbegleitend studieren an Offenen Hochschulen. Münster/New York: Waxmann. S. 81-102.

  • Lorz, F. (2015): Hochschule als Orte Lebenslangen Lernens. Teil 1: Neue Zielgruppen erreichen. Das Projekt „Offene Hochschule Zwickau. Flexibel studieren: Alternativen bieten – Chancen nutzen“ an der westsächsischen Hochschule Zwickau. Zwickau.
    Download

  • Marks, S. & Schwikal, A. (2015): Öffnung der Hochschulen – Ansätze und Herausforderungen einer evidenzbasierten Entwicklung von Studienangeboten für nicht-traditionelle Zielgruppen. In: Kompetenzorientierte und offene Hochschule. Tagungsband 1: Selbstgesteuert, kompetenzorientiert und offen?!. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren GmbH.

  • Marks, S. (2015): Region als Bezugsraum für Hochschulentwicklung: Regionsdefinition für das Projekt EB. In: Arbeits- und Forschungsberichte aus dem Projekt EB – Bildung als Exponent individueller und regionaler Entwicklung (1). Kaiserslautern: Technische Universität Kaiserslautern.
    https://kluedo.ub.uni-kl.de/frontdoor/index/index/docId/4111

  • Martens, J. & Sauer, M. (2015): Neue Bildungswege und neue Bildungsorte Herausforderungen für die Personalentwicklung. In: Schäfer, M., Kriegel, M. & Hagemann, T. (Hrsg.): Neue Wege zur akademischen Qualifizierung im Sozial- und Gesundheitssystem. Berufsbegleitend studieren an Offenen Hochschulen. Münster/New York: Waxmann. S. 59-68.

  • Maschwitz, A. & Brinkmann, K. (2015): Das Teilzeitstudium – ein zeitgemäßes Studienmodell?. In: Beiträge zur Hochschulforschung, Jhg. 37, 1/2015. S. 52-69.

  • Mörth, A. & Pellert, A. (Hrsg.) (2015): Handreichung Qualitätsmanagement in der wissenschaftlichen Weiterbildung - Qualitätsmanagementsysteme, Kompetenzorientierung und Evaluation. Eine Publikation der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Berlin.
    Download

  • Präßler, S. (2015): Bedarfsanalyse. Forschungsbericht zu Bedarfen individueller Zielgruppen. In: Zielgruppen in der wissenschaftlichen Weiterbildung. Empirische Studie zu Bedarf, Potential und Akzeptanz. Wiesbaden: Springer VS. S. 61-187.

  • Requadt, A. & Roos, N. (2015): Anerkennungen und Best-Practice-Beispiele im Fernstudiengang "Betriebswirtschaft" an der Hochschule Kaiserslautern. In: Offene und kompetenzorientierte Hochschule. Band I zur Fachtagung "Selbstgesteuert, kompetenzorientiert und offen?!". Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren GmbH. S. 283-294.

  • Riemer, E. & Schwikal, A. (2015): Kriterien zur Identifikation und Beschreibung von Zielgruppen: Die Zielgruppe als Planungsdimension für eine evidenzbasierte Angebotsentwicklung im Projekt EB. In: Arbeits- und Forschungsberichte aus dem Projekt EB – Bildung als Exponent individueller und regionaler Entwicklung (3). Kaiserslautern: Technische Universität Kaiserslautern.
    http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn:nbn:de:hbz:386-kluedo-42012

  • Sauer, M. & Strittmatter, V. (2015): Pflege studieren? Die Diskussion um die Akademisierung der Pflege in Deutschland. In: Schäfer, M., Kriegel, M. & Hagemann, T. (Hrsg.): Neue Wege zur akademischen Qualifizierung im Sozial- und Gesundheitssystem. Berufsbegleitend studieren an Offenen Hochschulen. Münster/New York: Waxmann. S. 69-80.

  • Schemmann, M., Seitter, W. & Vossebein, U. (2015): Zielgruppen (in) der wissenschaftlichen Weiterbildung – Empirische Studien zu Bedarf, Potential und Akzeptanz. Wiesbaden: Springer VS.

  • Schemmann, M., Seitter, W. & Vossebein, U. (2015): Bedarf – Potential – Akzeptanz. Integrierende Zusammenschau. In: Zielgruppen in der wissenschaftlichen Weiterbildung. Empirische Studie zu Bedarf, Potential und Akzeptanz. Wiesbaden: Springer VS. S. 23-59.

  • Schemmann, M., Seitter, W. & Vossebein, U. (2015): Einleitung. In: Zielgruppen in der wissenschaftlichen Weiterbildung. Empirische Studien zu Bedarf, Potential und Akzeptanz. Wiesbaden: Springer VS. S. 15-21.

  • Schmid, C. & Wilkesmann, U. (2015): Ansichtssache Managerialismus an deutschen Hochschulen – Ein empirisches Stimmungsbild und Erklärungen. In: Beiträge zur Hochschulforschung, 37. Jahrgang, 2/2015. S. 56-87.
    http://www.bzh.bayern.de/uploads/media/2-2015-gesamt.pdf

  • Schwikal, A. & Vogel, C. (2015): Bildungschancen für Geflüchtete: Herausforderungen und Lösungsansätze bei der Öffnung von Hochschulen für Asylsuchende und Flüchtlinge. In: Arbeits- und Forschungsberichte aus dem Projekt EB – Bildung als Exponent individueller und regionaler Entwicklung (2). Kaiserslautern: Technische Universität Kaiserslautern.
    http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn:nbn:de:hbz:386-kluedo-41984

  • Schäfer, M. & Hagemann, T. (2015): Studienerfolg von Studierenden ohne Abitur an der Fachhochschule der Diakonie. In: Schäfer, M., Kriegel, M. & Hagemann, T. (Hrsg.): Neue Wege zur akademischen Qualifizierung im Sozial- und Gesundheitssystem. Berufsbegleitend studieren an Offenen Hochschulen. Münster/New York: Waxmann. S. 103-110.

  • Schäfer, M. (2015): Chancen der curricularen Verankerung eines Kompetenzportfolios im Studium. In: Schäfer, M., Kriegel, M. & Hagemann, T. (Hrsg.): Neue Wege zur akademischen Qualifizierung im Sozial- und Gesundheitssystem. Berufsbegleitend studieren an Offenen Hochschulen. Münster/New York: Waxmann. S. 171-182.

  • Schäfer, M., Kriegel, M. & Hagemann, T. (2015): Kooperationen für ein lebenslanges Lernen – das Modell der Kooperativen Curriculumsentwicklung. In: Schäfer, M., Kriegel, M. & Hagemann, T. (Hrsg.): Neue Wege zur akademischen Qualifizierung im Sozial- und Gesundheitssystem. Berufsbegleitend studieren an Offenen Hochschulen. Münster/New York: Waxmann. S. 111-126.

  • Seger, M. & Waldeyer, C. (2015): Lifelong Learning im Open C³S Anrechnung außerhochschulischer Lernergebnisse auf akademische Aus- und Weiterbildungsprogramme Motive, Rahmenbedingungen, Verankerungs- und Umsetzungspraxis. Darmstadt. (Report)
    http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/4462/

  • Sturm, N. (2015): Akzeptanzsteigerung – ein Instrument zur nachhaltigen Implementierung von Anerkennung und Anrechnung außerhochschulisch erworbener Kompetenzen? . In: Zeitschrift für Hochschule und Weiterbildung. Innovative Gestaltung von Weiterbildung und lebenslangem Lernen an Hochschulen. Bielefeld: Deutsche Gesellschaft für wissenschafliche Weiterbildung und Fernstudium e.V..

  • Theis, F. (2015): Individuelle Kompetenzbestimmung als Instrument in einem mehrstufigen Beratungsprozess. In: Tosic, Janina (Hg.): Tagungsband zum Diskussionsforum für BMBF-Projekte "Lehren, Lernen und Beraten auf Augenhöhe. Niederrhein. S. 166-174.

  • Verbundprojekt Mobilitätswirtschaft (2015): Grünes Licht für wissenschaftliche Weiterbildung in Niedersachsen. Das Verbundprojekt Mobilitätswirtschaft: Angebote, Erfahrungen und Ergebnisse aus der 1. Förderphase, Braunschweig (Stand 03/2015).
    https://www.tu-braunschweig.de/Medien-DB/vpmw/abschlussbroschuere_1_phase_verbund_klein.pdf

  • Wascher, E. & Theis, F. (2015): Kompetenzentwicklung im Bereich Nachhaltigkeit. Am Beispiel der Lernveranstaltung 'Nachhaltige Geldanlagen'. In: Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik (zfwu) 16 (1). S. 81–102.

  • Wieschowski, S. (2015): Lehre im virtuellen Hörsaal. Webinare als Baustein eines Blended-Learning-Konzepts zwischen Hochschule, Weiterbildung und Berufspraxis. In: Schäfer, M., Kriegel, M. & Hagemann, T. (Hrsg.): Neue Wege zur akademischen Qualifizierung im Sozial- und Gesundheitssystem. Berufsbegleitend studieren an Offenen Hochschulen. Münster/New York: Waxmann. S. 183-198.

  • Wilkesmann, U. & Lauer, S. (2015): What affects the teaching style of German professors? Evidence from two nationwide surveys. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 18 (4). S. 713–736.
    http://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs11618-015-0628-4.pdf

  • Wilkesmann, U. (2015): Imaginary contradictions of university governance. In: Welpe, M; Wollersheim, J.; Ringelhan, S.; Osterloh, M. (eds.): Incentives and Performance - Governance of Research Organizations. Berlin: Springer. S. 189-205.

  • Wrobel, U. (2015): Wissenschaftliche Weiterbildung in der Mobilitätswirtschaft. Eine Marktanalyse. Braunschweig.
    https://www.tu-braunschweig.de/Medien-DB/vpmw/marktanalysefinal_weiterbildungindermobilitaetswirtschaft.pdf

  • Zieher, J. (2015): "Quereinsteiger"-Potenzial zur Personalrekrutierung in der Pflege. Ergebnisse bundesweiter Befragungen von "Quereinsteigern" und Personalverantwortlichen. In: Der Pfleger. Jhg. 54, 3/2015. S. 60-62.

2014

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung, B. (2014): Der DQR.
    http://www.dqr.de/content/2360.php

  • Autorengruppe Bildungsberichterstattung (2014): Bildung in Deutschland 2014. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zur Bildung von Menschen mit Behinderungen. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.
    www.bildungsbericht.de/daten2014/wichtige_ergebnisse_presse2014.pdf

  • Ayan, T. & Müller, E. (2014): Beratung von Migrantinnen und Migranten: Herausforderungen, Unterstützungsbedarfe, kulturelle Begegnungen - Eine explorative Analyse der Sichtweisen von Beratern und Ratsuchenden. Köln: Kölner Wissenschaftsverlag.

  • Ayan, T. & Zieher, J. (2014): Ein Hochschulstudium lohnt sich auch für Quereinsteiger! Ergebnisse einer bundesweiten Datenerhebung unter Studierenden und Absolventen berufsbegleitender Pflegestudiengänge. Beitrag für den Abstract-Band der DGWF-Jahrestagung „Wissenschaftliche Weiterbildung neu denken!“. S. 30-32.

  • Ayan, T. & Zieher, J. (2014): Neue Wege der Personalrekrutierung für Sozial- und Gesundheitsunternehmen. Befragungsergebnisse einer Messe für Sozial- und Pflegeberufe. In: Blätter der Wohlfahrtspflege, Jhg. 161, 2/2015. S. 66-67.

  • Ayan, T. & Zieher, J. (2014): Sozial- und Pflegeberufe rücken ins Rampenlicht. In: Neue Caritas, Jhg. 115, 3/2015. S. 23-25.

  • Ayan, T. & Zieher, J. (2014): Zukunftsorientierte Personalentwicklung in der stationären Altenpflege. Eine Workshop-Reihe für Führungskräfte und Mitarbeiter des Caritasverbandes Heidelberg. In: News – caritas-mitteilungen für die Erzdiözese Freiburg, 4/2014. S. 43-44.

  • Bachofner, M. & Bartsch, A. (2014): Angebotsplanung von wissenschaftlicher Weiterbildung im Clusterverbund – Chancen der Kooperation. In: Jütte, W. (Hrsg): Hochschule und Weiterbildung. Schwerpunktthema: Auf dem Weg zur Hochschule des Lebenslangen Lernens – Mehrwert, Aufwand und Erträge. Bielefeld: DGWF. S. 37-40.

  • Bachofner, M. & Bartsch, A. (2014): Berufsbegleitendes Kompetenznetzwerk für die Mobilitätswirtschaft: bedarfsgerechte Öffnung der Hochschulen in einem Flächenland. In: Teichert, Jörg (Hrsg.): Wissenschaftliche Weiterbildung neu denken! – Ansätze und Modelle für eine innovative Gestaltung von Weiterbildung und lebenslangem Lernen an Hochschulen. Tagungsband zur DGWF–Jahrestagung 2014 vom 24. bis 26. September 2014 an der Universität Hamburg. S. 94-96.
    https://dgwf.net/aktuelles/article/dokumentation-der-hamburger-jahrestagung-online/

  • Bachofner, M. & Bartsch, A. (2014): Hochschule der Zukunft: Lebenslang mobiles Lernen: „Weiterbildungspool Ingenieurwissenschaften excellent mobil“ im „Verbundprojekt Mobilitätswirtschaft“. In: Teichert, Jörg (Hrsg.): Wissenschaftliche Weiterbildung neu denken! – Ansätze und Modelle für eine innovative Gestaltung von Weiterbildung und lebenslangem Lernen an Hochschulen. Tagungsband zur DGWF–Jahrestagung 2014 vom 24. bis 26. September 2014 an der Universität Hamburg. S. 99-102.
    https://dgwf.net/aktuelles/article/dokumentation-der-hamburger-jahrestagung-online/

  • Bartsch, A. (2014): Veränderung der Tätigkeitsprofile in der niedersächsischen Schwerpunktbranche Mobilitätswirtschaft. Braunschweig.
    https://www.tubraunschweig.de/Medien-DB/vpmw/studie_taetigkeitsprofile_bartsch_final.pdf

  • Bartsch, A., Hardinghaus, B., Holz, S. & Kundolf, S. (Hrsg.) (2014): Weiterbildungsbedarf und Anforderungen an wissenschaftliche Weiterbildung in der Mobilitätswirtschaft. Hannover: PZH Verlag.
    https://www.tu-braunschweig.de/Medien-DB/vpmw/publikation_weiterbildungsbedarf_mobilitaetswirtschaft_final.pdf

  • Bergstermann, A. & Theis, F. (2014): Bildungsangebote längs der individuellen Lebensphasen. Flexibilisierung und Individualisierung an Hochschulen – Beispiele aus der Praxis. In: Wissenschaftsmanagement. Zeitschrift für Innovation. 4/2014. S. 36-40.

  • Bergstermann, A. & Theis, F. (2014): Die Entwicklung handlungssystematischer Lernangebote als neue Form des Zusammenwirkens zwischen Theorie und Praxis an Hochschulen. In: Zeitschrift Hochschule und Weiterbildung. 2/2014. S. 50-56.

  • Braun, E. & Flacke, L. (2014): Lehr- und Kompetenzorientierung: Was nützen Rückmeldungen von Lernenden?. In: Cendon, E. & Flacke, L.B. (Hrsg.): Lernwege gestalten. Studienformate an der Schnittstelle von Theorie und Praxis. Berlin. S. 49-59.

  • Braun, M., Kollewe, L. & Zink, F. (2014): Entwicklung eines hochschulübergreifenden Evaluationssystems. Evaluation und Optimierung der Pilotprojekte. WM3 Weiterbildung Mittelhessen.
    http://www.wmhoch3.de/images/dokumente/Evaluationskonzept.pdf

  • Braun, M., Rumpf, M. & Rundnagel, H. (2014): Hochschuldidaktische Qualifizierung von Lehrenden in der wissenschaftlichen Weiterbildung – das Zertifikatsprogramm „Kompetenz für professionelle Hochschullehre mit dem Schwerpunkt wissenschaftliche Weiterbildung“. In: Hochschule und Weiterbildung, Nr. 2, Jhg. 2014. Bielefeld: wbv W. Bertelsmann Verlag. S. 19-23.
    http://docplayer.org/8321039-Dgwf-schwerpunktthema-weiterbildung-und-hochschuldidaktik.html

  • Brinkmann, K. & Maschwitz, A. (2014): Teilzeitstudium – Ein Modell für flexible Studienbedingungen?. In: Teichert, J. (Hrsg.): Wissenschaftliche Weiterbildung neu denken! - Ansätze und Modelle für eine innovative Gestaltung von Weiterbildung und lebenslangem Lernen an Hochschulen. DGWF Jahrestagung 2014. Bielefeld: DGWF.

  • Brunner, S., Kretschmer, S. & Zawacki-Richter , O. (2014): Blended Counselling: Advising Prospective Students with Vocational Qualifications on their Way to University. In: Käpplinger, B., Lichte, N., Haberzeth, E. & Kulmus, C. (Hrsg.): Changing Configurations of Adult Education in Transitional Times. Conference Proceedings. 7th European Research Conference. Humboldt-Universität zu Berlin, 4 - 7 September 2013. Berlin: ESRA - European Society of Research on the Education of Adults. S. 287-299.

  • Busch-Karrenberg, Alice (2014): Bedarfe und Erwartungen potentieller Studierender eines berufsbegleitenden Hochschulstudiums. Eine Analyse für technische Fachrichtunge. Braunschweig.
    https://www.tu-braunschweig.de/Medien-DB/vpmw/buschkarrenberg_bedarfe_berufsbegleitend_studierender_2014-6-5.pdf

  • Cendon, E. & Bischoff, F. (2014): Reflexives Lernen. Berufliche Praxis reflexiv betrachten. In: Cendon, E. & Flacke, L.B.: Lernwege gestalten: Studienformate an der Schnittstelle von Theorie und Praxis. Berlin. S. 31-42.

  • Cendon, E. & Flacke, L. (Hrsg.) (2014): Handreichung Kompetenzentwicklung und Heterogenität. Ausgestaltung von Studienformaten an der Schnittstelle von Theorie und Praxis. Eine Publikation der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Berlin. (Wissenschaftliche Begleitung)
    Download

  • Cendon, E. & Flacke, L. (Hrsg.) (2014): Lernwege gestalten: Studienformate an der Schnittstelle von Theorie und Praxis. Tagungsband. Eine Publikation der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Berlin.
    Download

  • Cendon, E. & Prill, A. (Hrsg.) (2014): Handreichung Lernergebnisse Teil 2: Anwendungsbeispiele einer outcomeorientierten Programmentwicklung. Eine Publikation der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Berlin.
    Download

  • Coenders, M. & Prill, A. (2014): Communities of Practice: Lerngemeinschaften entwickeln und gestalten. In: E. Cendon & Flacke, L. B. (Hrsg.): Lernwege gestalten: Studienformate an der Schnittstelle von Theorie und Praxis. Berlin. S. 60-71.

  • Dittmann, C., Kreutz, M. & Westphal, M. (2014): Studienvorbereitung und –Begleitung für berufserfahrene Studierende am Lernort Heimvolkshochschule. Goslar.
    https://www.tu-braunschweig.de/Medien-DB/vpmw/expertise_zeppelin_studienvorbereitung_begleitung.pdf

  • Feld, T. & Franz, M. (2014): Steuerungsproblematiken im Prozess der Implementierung wissenschaftlicher Weiterbildung an Universitäten. In: REPORT – Zeitschrift für Weiterbildungsforschung. Heft 4. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag GmbH&Co. KG. S. 28-40.
    http://www.report-online.net/recherche/einzelhefte_inhalt.asp?id=31252

  • Feld, T. & Franz, M. (2014): Steuerungsproblematiken im Prozess der Implementierung wissenschaftlicher Weiterbildung an Universitäten. In: REPORT – Zeitschrift für Weiterbildungsforschung. Opening up Higher Education to Adult Learners – Concepts and Research Results. Heft 4. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag. S. 28-40.

  • Flaiz, B., Klages, B., Kretschmer, S., Kriegel, M., Lorz, F., Lull, A. & Zieher, J. (2014): Handreichung Pflege und Gesundheit. Eine Publikation der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Berlin.
    Download

  • Göbel, S. & Tauer, J. (2014): Öffentliche Stellungnahme zum Entwurf des Unionsrahmens für staatliche Beihilfen zur Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovation. Wettbewerbsstelle der EU-Kommission.
    http://ec.europa.eu/competition/consultations/2013_state_aid_rdi/universitaet_rostock_de.pdf

  • Habeck, S. & Denninger, A. (2014): Vom Einzelplayer zum Kooperationspartner. Die Kooperationsfähigkeit von Hochschulen aus Perspektive potentieller institutioneller Partner. In: DGWF (Hrsg.): Tagungsband der DGWF. S. 75-76.

  • Habeck, S. & Seitter, W. (2014): Ermittlung von Potentialen in der Region (Mittelhessen). Methodische Überlegungen zur Systematisierung von Profit-Einrichtungen, Non-Profit-Einrichtungen und Stiftungen bei der Bedarfsermittlung im Kontext wissenschaftlicher Weiterbildung. In: nternationales Handbuch der Erwachsenenbildung. Wissenschaftliche Weiterbildung im Kontext lebensbegleitenden Lernens. Band 37. 2014. Wien Köln Weimar: Böhlau Verlag GmbH. S. 89-102.

  • Habeck, S. & Seitter, W. (2014): Ermittlung von Potentialen in der Region (Mittelhessen). Methodische Überlegungen zur Systematisierung von institutionellen Adressaten für die Erschließung von Bedarfen im Kontext wissenschaftlicher Weiterbildung. In: Schemmann, Michael (Hrsg.): Internationales Jahrbuch der Erwachsenenbildung. Band 37. Wissenschaftliche Weiterbildung im Kontext lebensbegleitenden Lernens. Köln, Weimar, Wien. S. 89-102.

  • Habeck, S. (2014): Handreichung für Lehrende in der wissenschaftlichen Weiterbildung. Marburg. (Online-Veröffentlichung)
    http://www.wmhoch3.de/images/dokumente1/Handreichung_Lehrende.pdf

  • Hagemann, T., Kriegel, M. & Schäfer, M. (2014): Entwicklung neuer Studiengänge – Curricula kooperativ und kompetenzorientiert gestalten. In: Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE). Jg.9, 2/2014. S. 41-49.

  • Hanft, A. & Kretschmer, S. (2014): Studiengestaltung und –organisation für heterogene Studierende. In: Das Hochschulwesen, Jhg. 62 3/2014. S. 74-80.

  • Hanft, A. & Kretschmer, S. (2014): Öffnung der Hochschulen für neue Zielgruppen. In: REPORT, Zeitschrift für Weiterbildungsforschung, Jhg. 37, 04/2014. S. 15-27.

  • Hanft, A. (2014): Management von Studium, Lehre und Weiterbildung an Hochschulen. In: Studienreihe Bildungs- und Wissenschaftsmanagement Band 13. Münster: Waxmann.

  • Kahl, R. & Lengler, A. (2014): Methoden der Erforschung von Akzeptanz wissenschaftlicher Weiterbildung in Hochschulen. In: Internationales Jahrbuch der Erwachsenenbildung. wissenschaftliche Weiterbildung im Kontext lebensbegleitenden Lernens.. Wien, Köln, Weimar: Böhlau Verlag GmbH. S. 73-89.

  • Kahl, R. & Lengler, A. (2014): Methoden der Erforschung von Akzeptanz wissenschaftlicher Weiterbildung in Hochschulen. In: Schemmann, M. (Hrsg.): Internationales Jahrbuch für Erwachsenenbildung. Wissenschaftliche Weiterbildung im Kontext lebensbegleitenden Lernens. Köln, Weimar, Wien: Böhlau. S. 73-89.

  • Kahl, R. & Schmitt, T. (2014): Die Institutionalisierung wissenschaftlicher Weiterbildung zwischen organisationalen und professionellen Herausforderungen. In: Weber, S.M., Göhlich, M., Schröer, A. & Schwarz, J. (Hrsg.): Organisation und das Neue. Beiträge der Kommission Organisationspädagogik. Wiesbaden: Springer VS-Verlag. S. 151-161.

  • Kahl, R. & Schmitt, T. (2014): Die Institutionalisierung wissenschaftlicher Weiterbildung zwischen organisations- und professionsbezogenen Herausforderungen. In: Organisation und das Neue. Beiträge der Kommission Organisationspädagogik. Wiesbaden: Springer VS. S. 151-161.

  • Kattmann, M. & Wieschowski, S. (2014): Hürden abbauen, Hochschulen öffnen: Vorarbeiten zu einer Bestandsaufnahme von Studienorientierungs- und -einführungsmaßnahmen an deutschen Hochschulen. In: Zeitschrift für Beratung und Studium, Jhg. 9, 2/2013. S. 62-III.

  • Kretschmer, S. & Stöter, J. (2014): Weiterbildung und Lebenslanges Lernen (LLL) in Anreiz- und Steuerungssystemen. Ergebnisse einer länderübergreifenden Analyse. Eine Publikation der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Berlin.
    Download

  • Kretschmer, S. & Stöter, J. (2014): Weiterbildung und Lebenslanges Lernen in Anreiz- und Steuerungssystemen. Ergebnisse einer länderübergreifenden Analyse. In: Jütte, W. (Hrsg.): Hochschule und Weiterbildung. Schwerpunktthema: Auf dem Weg zur Hochschule des Lebenslangen Lernens – Mehrwert, Aufwand und Erträge. Bielefeld: DGWF. S. 15-19.

  • Kriegel, M. & Schäfer, M. (2014): Durchlässigkeit von Ausbildung und Studium. In: Schokker, A. & Wenzel, L. (Hrsg.): Eine niederländisch-deutsche Kooperation. Sozialpädagogik und Erzieherausbildung. Marburg: Francke Verlag. S. 83-90.

  • Maschwitz, A. & Vogt, H. (2014): The non-Cartesian way – developing media competence through media production. In: Journal of Cases on Information Technology, Jhg. 16. 2/2014. S. 12–23.

  • Maschwitz, A. (2014): Kooperationen zwischen öffentlichen Universitäten und Wirtschaftsunternehmen im Bereich weiterbildender Studiengänge. In: Nittel, D. & Wahl, J. (Hrsg.): Kooperation inner- und außerhalb des Systems des lebenslangen Lernens. Frankfurt a.M. Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung. S. 41-51.
    http://www.pedocs.de/volltexte/2014/10017/

  • Maschwitz, A. (2014): universitäten unternehmen kooperationen - Kooperationen zwischen öffentlichen Universitäten und Wirtschaftsunternehmen im Bereich weiterbildender berufsbegleitender Studiengänge. Münster: MV-Verlag.

  • Mertens, A., Stöter, J. & Zawacki-Richter, O. (2014): Predictors of perceived importance and acceptance of digital delivery modes in Higher Education. In: Research in Learning Technology, Vol. 22.
    http://www.researchinlearningtechnology.net/index.php/rlt/article/view/23342/html

  • Nittel, D., Tippelt, R. & Wahl, J. (Hrsg.) (2014): Kooperation inner- und außerhalb des Systems des lebenslangen Lernens. Frankfurt a. M. Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung.
    http://www.pedocs.de/volltexte/2014/10017/

  • Pellert, A. (2014): Theorie-Praxis-Verzahnung. Abstraktes Metathema oder praktische Handlungsanleitung?. In: Cendon, E. & Flacke, L. B. (Hrsg.): Lernwege gestalten: Studienformate an der Schnittstelle von Theorie und Praxis. Berlin. S. 11-20.

  • Präßler, S. & Vossebein, U. (2014): Zielgruppenforschung in der wissenschaftlichen Weiterbildung. Methoden zur Ermittlung der regionalen Nachfrage. In: Internationales Jahrbuch der Erwachsenenbildung. Band 37. Wissenschaftliche Weiterbildung im Kontext lebensbegleitenden Lernens. Köln, Weimar, Wien. S. 103-122.

  • Schemmann, M. & Seitter, W. (2014): Angebotsentwicklung in der wissenschaftlichen Weiterbildung als Resultante eines vierfachen Zielgruppenbezugs. In: Programme, Themen und Inhalte der Erwachsenenbildung. Hohengehren: Schneider. S. 154-169.

  • Seger, M. & Waldeyer, C. (2014): Qualitätssicherung im Kontext der Anrechnung und Anerkennung von Lernergebnissen an Hochschulen. Standards für transparente und nachvollziehbare Analyseverfahren und Anrechnungsprozesse. Darmstadt: Shaker Verlag. (Fachbuch)

  • Seitter, W. (2014): Nachfrageorientierung als neuer Steuerungsmodus. Wissenschaftliche Weiterbildung als organisationale Herausforderung universitärer Studienangebotsentwicklung. In: Weber, S. M.; Göhlich, M.; Schröer, A. & Schwarz, J. (Hrsg.): Organisation und das Neue. Beiträge der Kommission Organisationspädagogik. Wiesbaden: Springer VS-Verlag. S. 141-150.

  • Seitter, W.; Krähling, S.; Rundnagel, H. & Zink, F. (2014): Angebotsentwicklung und Marketing in Kooperationen der wissenschaftlichen Weiterbildung. In: Hochschule und Weiterbildung 1/2014. Bielefeld: wbv W. Bertelsmann Verlag. S. 32-36.

  • Sosa y Fink, S. (2014): Aufstiegsfaktoren weiblicher Führungskräfte im Sozialwesen. Ansatzpunkte für die Gestaltung des Personalmanagements. In: Blätter der Wohlfahrtspflege, Jhg. 16. 2/2014. S. 68-69.

  • Stöter, J., Bullen, M., Zawacki-Richter, O., & von Prümmer, C. (2014): From the back door into the mainstream – learner characteristics in the context of lifelong learning. In: Zawacki-Richter, O. & Anderson, T. (Hrsg.): Online distance education - Towards a research agenda. Athabasca, Edmonton, Canada: Athabasca University Press.
    http://microblogging.infodocs.eu/wp-content/uploads/2014/07/Online_Distance_Education.pdf

  • Theis, F. & Bergstermann, A. (2014): Kompetenzerfassung in der berufsbegleitenden wissenschaftlichen Weiterbildung. In: Organisationsberatung, Supervision, Coaching: Band 21, Heft 4 (2014). S. 419-430.

  • Verbundprojekt Mobilitätswirtschaft (2014): Frauen und Technik - Was die Offene Hochschule Frauen bietet (Stand 03/2014).
    https://www.tu-braunschweig.de/Medien-DB/vpmw/broschuerefrauenundtechnik2014.pdf

  • Wilkesmann, U. / Schmid, C. J. (2014): Intrinsic and internalized modes of teaching motivation. In: Evidence-based HRM 2 (1). S. 6-27.
    http://www.zhb.tu-dortmund.de/wb/Wil/Medienpool/Downloads/Wilkesmann_Schmid_EB_HRM.pdf

  • Zawacki-Richter, O., Kergel, D., Kleinefeld, N., Muckel, P., Stöter, J. & Brinkmann, K. (2014): Teaching Trends 2014. Offen für neue Wege: Digitale Medien in der Hochschule. Münster: Waxmann.

2013

  • Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung (Hrsg.) (2013): Ergebnisse des Modellprojekts Offene Hochschule Niedersachsen. Bielefeld: wbv W. Bertelsmann Verlag.
    http://docplayer.org/44423703-Agentur-fuer-erwachsenen-und-weiterbildung-hg-ergebnisse-des-modellprojekts-offene-hochschule-niedersachsen.html

  • Akkreditierungsrat (2013): Regeln für die Akkreditierung von Studiengängen und für die Systemakkreditierung. Stand 20.02.2013. (Allgemein)
    http://www.akkreditierungsrat.de/fileadmin/Seiteninhalte/AR/Beschluesse/AR_Regeln_Studiengaenge_aktuell.pdf

  • Ayan, T. & Müller, E. (2013): Die Anerkennung im Ausland erworbener Qualifikationen im Sozial- und Gesundheitswesen. Eine hypothesengenerierende Pilotstudie unter Migranten. In: Ayan, T. (Hrsg): Einsteigen. Umsteigen. Aufsteigen. Personenbezogene und strukturelle Rahmenbedingungen für Berufe und Bildungschancen im Sozial- und Gesundheitssektor. Köln: Kölner Wissenschaftsverlag. S. 1-40.

  • Ayan, T. (2013): Einsteigen. Umsteigen. Aufsteigen. Personenbezogene und strukturelle Rahmenbedingungen für Berufe und Bildungschancen im Sozial- und Gesundheitssektor. Köln: Kölner Wissenschaftsverlag.

  • Banscherus, U. & Pickert, A. (2013): Unterstützungsangebote für nicht-traditionelle Studieninteressierte: eine Bestandsaufnahme. In: Vogt, H. (Hrsg.): Hochschule und Weiterbildung. DGWF Jahrestagung 2012. Wächst zusammen, was zusammen gehört. Bielefeld: DGWF. S. 128-134.

  • Banscherus, U. & Pickert, A. (2013): Unterstützungsangebote für nicht-traditionelle Studierende Stand und Perspektiven. Eine Publikation der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Berlin.
    Download

  • Banscherus, U. & Spexard, A. (2013): Zugänge aus der beruflichen Bildung und der Berufstätigkeit: Weiterhin keine Priorität für Hochschulen und Hochschulforschung. In: Banscherus, U., Bülow-Schramm, M., Himpele, K., Staack, S. & Winter, S. (Hrsg.): Übergänge im Spannungsfeld von Expansion und Exklusion – Eine Analyse der Schnittstellen im deutschen Hochschulsystem. Bielefeld: Bertelsmann. S. 61-78.

  • Banscherus, U. & Wolter, A. (2013): Offene Hochschule - Konzept, Ziele, Entwicklung. In: Denk-dochmal. Online-Magazin für Arbeit-Bildung-Gesellschaft, 2/2013.

  • Banscherus, U. (2013): Der Dritte Bildungsweg: Schnittstelle im Widerspruch zur Systemlogik. In: Müller, H.-P. & Reitz, T. (Hrsg.): Klassenbildung und Bildungspolitik. Kritische Perspektiven auf eine Leitinstitution der Gegenwart. Beltz-Juventa: Weinheim. S. 153-178.

  • Banscherus, U. (2013): Erfahrungen mit der Konzeption und Durchführung von Nachfrage- und Bedarfsanalysen für Angebote der Hochschulweiterbildung – Ein Überblick. Eine Publikation der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Berlin.
    Download

  • Bergstermann, A. & Theis, F. (2013): Es wächst zusammen, was zusammen gehört! Auf dem Weg zum „Studieren à la carte“. In: Vogt, Helmut (Hg.): Wächst zusammen was zusammen gehört? Wissenschaftliche Weiterbildung – berufsbegleitendes Studium – Lebenslanges Lernen, DGWF Beiträge 53. Bielefeld. S. 221-224.

  • Bergstermann, A., Cendon, E., Flacke, L., Friedrich, A., Hiltergerke, C., Schäfer, M., Strazny, S., Theis, F., Wachendorf, N. & Wetzel, K. (2013): Handreichung Lernergebnisse Teil 1: Theorie und Praxis einer outcomeorientierten Programmentwicklung. Eine Publikation der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Berlin.
    Download

  • Brinkmann, K. & Hanft, A. (2013): Studienorganisation für heterogene Zielgruppen. In: Hanft. A. & Brinkmann, K. (Hrsg.): Offene Hochschulen: Die Neuausrichtung der Hochschulen auf Lebenslanges Lernen. Münster: Waxmann. S. 208-222.

  • Brinkmann, K., Maschwitz, A. & Stöter, J. (2013): Weiterbildung und Lebenslanges Lernen. Verankerung an Hochschulen. In: Vogt, H. (Hrsg.): Hochschule und Weiterbildung. Wächst zusammen, was zusammen gehört? Wissenschaftliche Weiterbildung - Berufsbegleitendes Studium - Lebenslanges Lernen. Bielefeld: DGWF. S. 53-58.

  • Cendon, E. & Flacke, L. (2013): Communities of Practice als wichtiges Gestaltungselement in der wissenschaftlichen Weiterbildung: Theorie-Praxis-Verzahnung durch informelles Lernen. In: Wächst zusammen, was zusammen gehört? Wissenschaftliche Weiterbildung – Berufsbegleitendes Studium – Lebenslanges Lernen. Bielefeld: DGWF. S. 46-51.

  • Cendon, E. & Flacke, L. (2013): Praktikerinnen und Praktiker als hochschulexterne Lehrende in der wissenschaftlichen Weiterbildung. Eine notwendige Erweiterung des Lehrkörpers. In: DGWF-Hochschule und Weiterbildung, 1/2013. S. 36-40.

  • Cendon, E. (2013): Reflective Learning und die Rolle der Lehrenden. In: Akademische Lehrkompetenzen/Academic teaching competences. Münster.

  • Cendon, E., Grassl, R. & Pellert, A. (2013): Vom Lehren zum Lebenslangen Lernen: Formate akademischer Weiterbildung. Münster: Waxmann. (Allgemein)

  • Dollhausen, K. & Zink, F. (2013): Re-Organisation wissenschaftlicher Weiterbildung an der Leibniz Universität Hannover. Fallstudie zu einem Realexperiment. In: DGWF – Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung: Hochschule und Weiterbildung, 2/2013. S. 28-32.

  • Geffers, J. & Wolter, A. (2013): Zielgruppen lebenslangen Lernens an Hochschulen – Ausgewählte empirische Befunde. Eine Publikation der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Berlin.
    Download

  • Hanft, A. & Brinkmann, K. (2013): Was wurde erreicht - Wo besteht weiterhin Handlungsbedarf?. In: Hanft. A. & Brinkmann, K. (Hrsg.): Offene Hochschulen: Die Neuausrichtung der Hochschulen auf Lebenslanges Lernen. Münster: Waxmann. S. 275-280.

  • Hanft, A. & Brinkmann, K. (Hrsg.) (2013): Offene Hochschulen: Die Neuausrichtung der Hochschulen auf Lebenslanges Lernen. Münster: Waxmann.

  • Hartung, O. (2013): Modulwerkstatt zur Weiterbildung: Ein neuartiges Angebot des Zentrums für fremdsprachliche und berufsfeldorientierte Kompetenzen (ZfbK) der JLU im Rahmen des Projekts "WM³ Weiterbildung Mittelhessen. In: uniforum, 26. 1/2013. Justus-Liebig-Universität Giessen. S. 13.
    http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2013/9207/pdf/uniforum_2013_01.pdf

  • Hartung, O. (2013): Modulwerkstatt zur Weiterbildung: Ein neuartiges Angebot des Zentrums für fremdsprachliche und berufsfeldorientierte Kompetenzen (ZfbK) der JLU im Rahmen des Projekts "WM³ Weiterbildung Mittelhessen“. In: Uniforum, Bd. 26 (2013, Nr.1). S. S. 13.

  • Huber, L. (2013): Warum forschendes Lernen nötig und möglich ist. In: Huber, L., Hellmer & Schneider, F. (Hrsg.): Forschendes Lernen im Studium. Aktuelle Konzepte und Erfahrungen. Bielefeld: UniversitätsVerlagWebler. S. 9-35.

  • Kappler, E. (2013): Wie wird aus ganz viel Praxis ein Fall für das Studium – und warum überhaupt?. In: Cendon, E., Grassl, R. & Pellert, A. (Hrsg.): Vom Lehren zum lebenslangen Lernen: Formate akademischer Weiterbildung. Münster: Waxmann. S. 163-174.

  • Kattmann, M. & Wieschowski, S. (2013): Hürden abbauen, Hochschulen öffnen: Vorarbeiten zu einer Bestandsaufnahme von Studienorientierungs- und -einführungsmaßnahmen an deutschen Hochschulen. In: Zeitschrift für Beratung und Studium, 2/2013. Bielefeld. S. 62-III.

  • Kriegel, M. & Wieschowski, S. (2013): Kooperative Curriculumsentwicklung- ein Modell zur Öffnung von Hochschulen. In: Die neue Hochschule, 4/2013. S. 122-124.

  • Kriegel, M., Schäfer, M. & Wieschowski, S. (2013): Akademisierung in der Diskussion. Für eine Kooperation zwischen Hochschule, Weiterbildung und Unternehmen. In: Blätter der Wohlfahrtspflege, 1/2013.

  • Loerbroks, K. & Schäfer, M. (2013): Strategien zur Gewinnung und Bindung von Fachkräften im Sozial- und Gesundheitswesen. Ergebnisse einer Befragung zu Personalentwicklungskonzepten und zur Attraktivität des Arbeitsfeldes. In: Ayan, T. (Hrsg.): Einsteigen, Umsteigen, Aufsteigen. Personenbezogene und strukturelle Rahmenbedingungen für Berufe und Bildungschancen im Sozial- und Gesundheitssektor. Köln: Kölner Wissenschaftsverlag. S. 109-146.

  • Loerbroks, K., Schaeper, H. & Schäfer, M. (2013): Implikationen für die Hochschule: Qualifizierungsbedarfe, Barrieren und Anreize, Zukunft von Hochschule. Ergebnisse einer ExpertInnenbefragung im Sozial- und Gesundheitswesen. In: Ayan, T. (Hrsg.): Einsteigen, Umsteigen, Aufsteigen. Personenbezogene und strukturelle Rahmenbedingungen für Berufe und Bildungschancen im Sozial- und Gesundheitssektor. Köln: Kölner Wissenschaftsverlag. S. 147-189.

  • Mörth, A. (2013): Was bringt das Qualitätsmanagement der Lehrkompetenz?. In: Hofer, C., Schröttner, B. & Unger-Uhlmann, D. (Hrsg.): Akademische Lehrkompetenzen im Diskurs: Theorie und Praxis. Münster: Waxmann. S. 116-124.

  • Pellert, A. (2013): Fachgesellschaften als Community of Practice: Lernen miteinander und Unterstützung füreinander. 40 Jahre dghd. In: Spiekermann, A. (Hrsg.): Lehrforschung wird Praxis. Hochschuldidaktische Forschungsergebnisse und ihre Integration in die Praxis. Bielefeld: Bertelsmann. S. 13-24.
    http://www.pedocs.de/volltexte/2013/7987/pdf/Pellert_Fachgesellschaften_als_Community_2013.pdf

  • Pellert, A. (2013): Rollenkonzepte in der akademischen Weiterbildung – eine Herausforderung für die Personalentwicklung. In: Hofer, C., Schröttner, B. & Unger-Uhlmann, D. (Hrsg.): Akademische Lehrkompetenzen im Diskurs: Theorie und Praxis. Münster: Waxmann. S. 95-101.

  • Schaper, N. & Hilkenmeier, F. (2013): Umsetzungshilfen für kompetenzorientiertes Prüfen.
    http://www.hrk-nexus.de/fileadmin/redaktion/hrk-nexus/07-Downloads/07-03-Material/zusatzgutachten.pdf

  • Schäfer, M. & Kriegel, M. (2013): Hochschule öffnen durch strategische Kooperationen. In: Hochschule und Weiterbildung 1/2013. Bielefeld: DGWF. S. 79-83.
    https://dgwf.net/fileadmin/user_upload/HundW/Archiv/Hochschule_und_Weiterbildung_2013-1.pdf

  • Sosa y Fink, S. (2013): Aufstiegsbedingungen weiblicher Führungskräfte unter besonderer Berücksichtigung des Gesundheits- und Sozialwesens. Eine hypothesengenerierende Interviewstudie. In: Ayan, T. (Hrsg.): Einsteigen. Umsteigen. Aufsteigen. Personenbezogene und strukturelle Rahmenbedingungen für Berufe und Bildungschancen im Sozial- und Gesundheitssektor. Köln: Kölner Wissenschaftsverlag. S. 41-68.

  • Stöter, J. (2013): Nicht traditionell Studierende im Hochschulkontext. In: Hanft, A. & Brinkmann, K. (Hrsg.): Offene Hochschulen: Die Neuausrichtung der Hochschulen auf Lebenslanges Lernen. Münster: Waxmann. S. 53-65.

  • Thelen, U. (2013): Organisationsformate wissenschaftlicher Weiterbildung an der Schnittstelle von Hochschule und Unternehmen. In: Cendon, E., Grassl, R. & Pellert, A. (Hrsg.): Vom Lehren zum lebenslangen Lernen: Formate akademischer Weiterbildung. Münster: Waxmann. S. 79-86.

  • Wieschowski, S. (2013): Die Akademisierung fäng schon vor dem Bachelor an. Der Associate Degree: Ein Zukunftsmodell für die Akademisierung der Pflege in Deutschland?. In: Padua - Fachzeitschrift für Pflegepädagogik, Patientenedukation und –bildung, Jhg. 8. 5/2013. S. 312-316.

  • Wieschowski, S. (2013): Hybride Studienmodelle per Videoübertragung: Akzeptanzstudie zum Einsatz von Videokonferenzsystemen als Baustein einer "Offenen Hochschule". In: Hochschulverbund Distance Learning, Tagungsband HDL-Tagung 2013, Hybride Studienmodelle in Fernstudium und Weiterbildung, Agentur für wissenschaftliche Weiterbildung und Wissenstransfer an der FH: Brandenburg/Havel.

  • Wilkesmann, U. (2013): Effects of transactional and transformational governance on academic teaching - empirical evidence from two types of higher education institutions. In: Tertiary Education and Management 19 (4). S. 281-300.
    http://www.zhb.tu-dortmund.de/zhb/Wil/Medienpool/Downloads/Wilkesmann_2013.pdf

  • Wilkesmann, U. (2013): Professorenvielfalt und Universitätszusammenhalt. Der Versuch, Individualisten auf ein gemeinsames Ziel zu verpflichten. In: L. Pries (Hrsg.): Zusammenhalt durch Vielfalt? Bindungskräfte der Vergesellschaftung im 21. Jahrhundert. Wiesbaden: SpringerVS. S. 199-216.
    http://www.zhb.tu-dortmund.de/zhb/Wil/Medienpool/Downloads/Wilkesmann_Vielfalt_Zusammenhalt.pdf

  • Wolter, A. (2013): Nicht-traditionelle Studierende in Deutschland. In: Gützkow, F. & Quaißer, G. (Hrsg.): Hochschule gestalten – Denkanstöße zum Spannungsfeld von Unterschieden und Ungleichheit. Bielefeld: UVW. S. 149-173.

  • Zieher, J. (2013): Experteneinschätzungen zur aktuellen Situation in den Bereichen Frühpädagogik und Pflege in Heidelberg. Ergebnisse einer explorativen Befragung. In: Ayan, T. (Hrsg.): Einsteigen. Umsteigen. Aufsteigen. Personenbezogene und strukturelle Rahmenbedingungen für Berufe und Bildungschancen im Sozial- und Gesundheitssektor. Köln: Kölner Wissenschaftsverlag. S. 69-107.

  • Zink, F. (2013): Kooperative Angebotsentwicklung von weiterbildenden Masterstudiengängen. Empirische Betrachtung interinstitutioneller Aushandlungsprozesse. In: DGWF – Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung/ Vogt, Helmut (Hrsg.): Hochschule und Weiterbildung. Wächst zusammen, was zusammen gehört? DGWF Jahrestagung 2012. München. S. 144-152.

  • Zink, F. (2013): Wissenschaftliche Weiterbildung in der Aushandlung. Die Akteure und ihre Themen in interinstitutionellen Aushandlungsprozessen im Kontext kooperativer Angebotsentwicklung. In: Dollhausen, K.; Feld, T. C. & Seitter, W. (Hrsg.): Erwachsenenpädagogische Kooperations- und Netzwerkforschung. Wiesbaden: Springer VS-Verlag. S. 133-156.

2012

  • Ayan, T., Mihali, L. & Müller, E. (2012): Erwerbsverläufe von Migrantinnen im Sozial- und Gesundheitswesen. Welche Implikationen ergeben sich für eine migrationsspezifische Beratung?. In: BIOS - Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen, Jhg. 25. 2/2012. S. 228-242.

  • Beschluss der Kultusministerkonferenz (2012): Ländergemeinsame Strukturvorgaben für die Akkreditierung von Bachelor und Masterstudiengängen. Stand 01.03.2012.
    http://www.kmk.org/fileadmin/veroeffentlichungen_beschluesse/2003/2003_10_10-Laendergemeinsame-Strukturvorgaben.pdf

  • Blings, J. (2012): EQR-Implementierung und Lernergebnisorientierung – ein Weg in Richtung mehr Durchlässigkeit?. In: Blings, J. & Ruth, K. (Hrsg.): Transparenz und Durchlässigkeit durch den EQR? Perspektiven zur Implementierung. Bielefeld: wbv. S. 22-29.
    http://www.pedocs.de/volltexte/2013/7818/pdf/Blings_EQR_Implementierung_2012.pdf

  • Ceylan, F., Fiehn, J., Flacke, L., Harteis, C., Paetz, N. & Schworm, S. (2012): . In: Wissenschaftsmanagement, Jhg. 18. 5/2012. S. 60. (Allgemein)

  • Dehnbostel, P. (2012): Berufliche Kompetenzentwicklung im Kontext informellen und reflexiven Lernens – Stärkung der Persönlichkeits- und Bildungsentwicklung?. In: Barre, K. & Hahn, C. (Hrsg.): Kompetenz. Fragen an eine (berufs-)pädagogische Kategorie. Hamburg: HSU HH. S. 9-30.
    http://edoc.sub.uni-hamburg.de/hsu/volltexte/2012/2984/pdf/Manuskript-Band2-2012-Epub.pdf

  • Hanft, A. & Brinkmann, K. (2012): Lifelong Learning als gelebte Hochschulkultur. In: Kerres, M., Hanft, A., Wilkesmann, U. & Wolff-Bendik, K. (Hrsg.): Studium 2020. Positionen und Perspektiven zum lebenslangen Lernen an Hochschulen. Münster: Waxmann. S. 135-142.

  • Hanft, A. (2012): Management von Studium, Lehre und Weiterbildung. In: Studienmaterialien MBA Bildungsmanagement. Oldenburg: C3L.

  • Himpsl-Gutermann, K. (2012): E-Portfolios in der universitären Weiterbildung: Studierende im Spannungsfeld von Reflexivem Lernen und Digital Career Identity. Boizenburg: Werner Hülsbusch.

  • Kerres, M., Hanft, A., Wilkesmann, U. & Wolff-Bendik, K. (Hrsg.) (2012): Studium 2020. Positionen und Perspektiven zum lebenslangen Lernen an Hochschulen. Münster: Waxmann.

  • Kriegel, M., Präßler, S., Schäfer, M. & Sturm, N. (2012): Anrechnung und Anerkennung von Kompetenzen in der wiss. Weiterbildung – eine Bestandsaufnahme. In: Schriftenreihe HZW, 4/2012. Gießen.
    http://thm.de/hzw/images/pdf/Anrechnung%20und%20Anerkennung%20von%20Kompetenzen%20in%20der%20wissenschaftlichen%20Weiterbildung%20.pdf

  • Pellert, A. (2012): Das Good-Practice-Beispiel der Carl Benz Academy. In: Tomaschek, N. & Hammer, E. (Hrsg.): University Meets Industry. Perspektiven des gelebten Wissenstransfers offener Universitäten. Münster: Waxmann. S. 189-197.

  • Schaper, N. (2012): Fachgutachten zur Kompetenzorientierung in Studium und Lehre.
    http://www.hrk-nexus.de/fileadmin/redaktion/hrk-nexus/07-Downloads/07-02-Publikationen/fachgutachten_kompetenzorientierung.pdf

  • Schuetze, H. & Slowey, M. (2012): Global Perspectives on Higher Education and Lifelong Learners. London: Routledge. (Allgemein)

  • Schuetze, H. & Slowey, M. (2012): All Change – No Change? Lifelong Learners and Higher Education Revisited. In: Schuetze, H.G. & Slowey, M. (Hrsg.): Global Perspectives on Higher Education and Lifelong Learners. New York: Routledge. S. 3-22.

  • Verbundprojekt Mobilitätswirtschaft (2012): Zeit, dass sich was dreht. Das Verbundprojekt Mobilitätswirtschaft. Erfahrungen, Ergebnisse und aktuelle Fragestellungen aus dem ersten Projektjahr (Stand 12/2012).
    https://www.tu-braunschweig.de/Medien-DB/vpmw/broschuere1jahrverbundprojektklein.pdf

  • Wilkesmann, U. (2012): Auf dem Weg vom Gelehrten zum abhängig Beschäftigten? Zwei deutschlandweite Surveys zur Lehrmotivation von Professoren. In: U. Wilkesmann, C. J. Schmid (Hrsg.): Hochschule als Organisation. Wiesbaden: SpringerVS. S. 363-381.
    http://www.zhb.tu-dortmund.de/zhb/Wil/Medienpool/Downloads/Wilkesmann_Intrinsische_Lehrmotivation.pdf

  • Wilkesmann, U., Schmid C. J. (2012): The impacts of new governance on teaching at German universities. Findings from a national survey in Germany. In: Higher Education 63. S. 33-52.
    http://link.springer.com/article/10.1007/s10734-011-9423-1

  • Wilkesmann, U., Virgillito, A. (2012): Einflüsse auf die Praxis- und Wissenschaftsorientierung von Studierenden - erste empirische Ergebnisse. In: ZSE Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 32 (2). S. 189-205.
    http://zhb.tu-dortmund.de/Medien/Publikation/Wilkesmann/Wilkesmann_Virgillito-1.pdf

  • Wilkesmann, U., Virgillito, A., Bröcker, T., Knopp, L. (2012): Abweichungen vom Bild der Normalstudierenden - Was erwarten Studierende?. In: M. Kerres, A. Hanft, U. Wilkesmann, K. Wolf-Bendik (Hrsg.): Studium 2020. Positionen und Perspektiven zum lebenslangen Lernen an Hochschulen. Münster: Waxmann. S. 59-81.
    http://www.wissenschaftsmanagement-online.de/system/files/downloads-wimoarticle/WilkesmannVirgillitoBro%CC%88ckerKnopp_S%2059-81.pdf

  • Wolter, A. (2012): Die Öffnung für Berufstätige als Beitrag zur Diversität der Hochschule. In: Journal Hochschuldidaktik, Jhg. 23, 1-2. S. 23-25.

  • Wolter, A. (2012): Germany: from individual talent to institutional permeability. Changing policies for non-traditional access routes in German higher education. In: Slowey, M. & Schuetze, H. G. (Hrsg.): Global perspectives on Higher Education and Lifelong Learners. London, New York: Routledge.

2011

  • AK DQR - Arbeitskreis Deutscher Qualifikationsrahmen (2011): Deutscher Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen. (Allgemein)
    http://www.akkreditierungsrat.de/fileadmin/Seiteninhalte/Sonstige/BMBF_DQR_aktuell.pdf

  • AK DQR - Arbeitskreis Deutscher Qualifikationsrahmen (2011): Deutscher Qualifikations-rahmen für lebenslanges Lernen.
    http://www.dqr.de/media/content/Der_Deutsche_Qualifikationsrahmen_fue_lebenslanges_Lernen.pdf

  • Banscherus, U. (2011): Nicht-traditioneller Hochschulzugang in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Eine vergleichende Situationsbeschreibung. In: Strauß, A., Häusler, M. & Hecht, T. (Hrsg.): Hochschulen im Kontext lebenslangen Lernens: Konzepte, Modelle, Realität, Beiträge zur wissenschaftlichen Weiterbildung Nr. 50. Hamburg: DGWF.

  • Biggs, J. & Tang, C. (2011): Teaching for Quality Learning at University (4. Auflage). New York: Open University Press.

  • Bäcker, E., Cendon, E. & Mörth, A. (2011): Das E-Portfolio für Professionals. Zwischen Lerntagebuch und Kompetenzfeststellung. In: Zeitschrift für e-learning, Jhg. 6. 3/2011. S. 37-50.

  • Cendon, E. & Pellert, A. (2011): Tandem-Lernen in Masterstudiengängen – Konzept, Erfahrungen, Schlussfolgerungen. In: Berendt, B., Fleischmann, A., Wildt, J., Schaper, N. & Szczyrba, B. (Hrsg.): Neues Handbuch Hochschullehre, A.3.10. Berlin: Raabe.

  • Cendon, E. & Verbarg, K. (2011): Der Field-Trip als innovatives Lehr-Lernformat für den reflektierten Praxisdialog. In: Das Hochschulwesen, Jhg. 59. 2/2011. Bielefeld. S. 44-49.

  • Cendon, E. (2011): Lernen und Zukunft. Die Universität an der Schnittstelle von Theorie und Praxis. In: Schröttner, B. & Hofer, C. (Hrsg.): Looking at Learning. Blicke auf Lernen. Münster u.a.O. S. 41-54.

  • Cendon, E. (2011): Prüfungsformen in kompetenzorientierten Lehr-Lernformaten – ein Blick in die Weiterbildung. In: „Über viele Brücken …“ – Neue Architekturen in Fernstudium und Weiterbildung, Schriftenreihe zu Fernstudium und Weiterbildung, Band 6. Brandenburg. S. 142-154.

  • Ceylan, F., Fiehn, J., Harteis, C., Paetz, N. & Schworm, S. (2011): Kompetenz in der Hochschuldidaktik: Ergebnisse einer Delphi-Studie über die Zukunft der Hochschullehre. Wiesbaden: Springer VS.

  • Diller, F., Festner, D., Freiling, T. & Huber, S. (2011): Qualifikationsreserven durch Quereinstieg nutzen. Studium ohne Abitur, Berufsabschluss ohne Ausbildung. Bielefeld: W. Bertelsmann.

  • Faulstich, P. (2011): Editorial. Übergänge: Öffnung, Durchlässigkeit, Anerkennung, Anrechnung, Passagen. In: Hessische Blätter für Volksbildung, 3/2011, S. 203-205.

  • Freitag, W. K, Hartmann, E. A., Loroff, C., Stamm-Riemer, I., Völk, D. & Buhr, R. (2011): Gestaltungsfeld Anrechnung. Münster: Waxmann.

  • Freitag, W., Hartmann, E., Loroff, C., Stamm-Riemer, I., Völk, D. & Buhr, R. (2011): Gestaltungsfeld Anrechnung. Hochschulische und berufliche Bildung im Wandel. Münster: Waxmann.
    http://www.his.de/pdf/22/gestaltungsfeld_anrechnung.pdf

  • Gwosc, C., Netz, N. & Orr, D. (2011): Social and Economic Conditions of Student Life in Europe. Synopsis of indicators. Final report. Eurostudent IV 2008–2011. Bielefeld: W. Bertelsmann.
    http://www.eurostudent.eu/download_files/documents/EIV_Synopsis_of_Indicators.pdf

  • Hanft, A. (2011): Autoren‐Handreichung zur Erstellung von Studienmaterialien durch die wissenschaftlichen Experten des Studiengangs. Masterstudiengang Bildungsmanagement (MBA). Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Center für lebenslanges Lernen (C3L).

  • Hanft, A. (2011): Handreichung für Dozentinnen und Dozenten zur Moduldurchführung im Masterstudiengang Bildungsmanagement (MBA). Oldenburg: Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Center für lebenslanges Lernen (C3L).

  • Hanft, A. (2011): Handreichung für Mentorinnen und Mentoren im Masterstudiengang Bildungsmanagement (MBA). Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Center für lebenslanges Lernen (C3L).

  • Hartmann, E., Loroff, C. & Stamm-Riemer, I. (2011): Anrechnungsmodelle. Generalisierte Ergebnisse der ANKOM-Initiative. In: HIS Forum Hochschule 1/2011. Hannover.
    http://www.dzhw.eu/pdf/pub_fh/fh-201101.pdf

  • Hecht, T., Häusler, M. & Strauß, A. (2011): Hochschulen im Kontext lebenslangen Lernens: Konzepte, Modelle, Realität. Hamburg: DGWF. (Allgemein)

  • Luomi-Messerer, K. & Brandstetter, G. (2011): Stärkung der Lernergebnisorientierung im Hochschulbereich. Hintergründe, Beispiele und Empfehlungen im Kontext interner und externer Qualitätssicherung. Wien: WUV-Universitätsverlag.

  • Minks, K., Netz, N. & Völk, D. (2011): Berufsbegleitende und duale Studiengänge in Deutschland: Status quo und Perspektiven. In: HIS Forum Hochschule 11/2011. Hannover.
    http://www.his.de/pdf/pub_fh/fh-201111.pdf

  • Müskens, W. & Tutschner, R. (2011): Äquivalenzvergleiche zur Überprüfung der Anrechenbarkeit beruflicher Lernergebnisse auf Hochschulstudiengänge – ein Beispiel aus dem Bereich Konstruktion/Maschinenbau. bwp@ Spezial 5 - Hochschultage Berufliche Bildung 2011. S. 1-16.
    http://www.bwpat.de/ht2011/ws28/mueskens_tutschner_ws28-ht2011.pdf

  • Nationale Koordinierungsstelle ECVET (NKS-ECVET) (2011): Leitfaden zur Beschreibung von Lernergebniseinheiten.
    http://www.ecvet-info.de/_media/Leitfaden_zur_Formulierung_von_Lernergebniseinheiten.pdf

  • Pellert, A. (2011): Kompetenzorientierung. Neue Perspektiven für das Lernen,. In: Wissenschaftsmanagement. Zeitschrift für Innovation, 03/2011. S. 61-63.

  • Pellert, A. (2011): Wissenschaftsmanagement als interessantes Berufsfeld von Frauen?. In: Gleichstellung im Reformprozess der Hochschulen - Neue Karrierewege für Frauen?. Sulzbach, Taunus. S. 19-36.

  • Wolter, A. (2011): Die Entwicklung wissenschaftlicher Weiterbildung in Deutschland: Von der postgradualen Weiterbildung zum lebenslangen Lernen. In: Beiträge zur Hochschulforschung, 4/2011. S. 8-35.
    http://www.bzh.bayern.de/uploads/media/2011_4_Wolter.pdf

  • Wolter, A. (2011): Schwierige Übergänge: Vom Beruf in die Hochschule. Zur Durchlässigkeit des Hochschulzugangs. In: Hessische Blätter für Volksbildung, 3/2011. S. 206-216.

2010

  • Bernecker, M. (2010): Bildungsmarketing. In: Studienmaterialien MBA Bildungsmanagement. Carl von Ossietzky Universität Oldenburg: Center für lebenslanges Lernen (C3L).

  • Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (2010): Gemeinsame Prüfungsordnung für die berufsbegleitenden Bachelor‐ und Masterstudiengänge der Fakultäten für Bildungs‐ und Sozialwissenschaften (FK I) und für Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften (FK II) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Stand 08.03.2012. (Allgemein)
    http://www.mba.uni-oldenburg.de/downloads/ordnungen/bildungsmanagement_-_am2012_pruefungsordnung.pdf

  • Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (2010): Neubekanntmachung der Gebühren‐ und Entgeltordnung der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Stand 08.03.2012.
    http://www.mba.uni-oldenburg.de/downloads/ordnungen/bildungsmanagement_-_am2010_gebuehren-entgeltordnung.pdf

  • Cendon, E. (2010): Kompetenz- und Lernergebnisorientierung: Neue Perspektiven für die Umsetzung von Lebenslangem Lernen. In: Kompetenzen – Interdisziplinäre Rahmen. Competences – Interdisciplinary Frameworks. Graz: Leykam. S. 41-51.

  • Cendon, E. (2010): Lernergebnis- und Kompetenzorientierung – Annäherungsversuche zwischen wissenschaftlicher Weiterbildung und grundständigen Studien. In: Strate, U. & Kalis, P.-O- (Hrsg.): Wissenschaftliche Weiterbildung: Zehn Jahre nach Bologna – alter Wein in neuen Schläuchen oder Paradigmenwechsel. Nr. 50. Hamburg: DGWF. S. 86-95.

  • Cendon, E. (2010): Raum für Reflexionen. Workplace Learning und die Rolle der Hochschule. In: Bitte öffnen! Die akademische Weiterbildung braucht neue Zukunftswege, Mastermagazin (3). S. 62-64.

  • Cendon, E. (2010): Was ist der genuine Beitrag von Hochschulen zu berufsbezogener Weiterbildung?. In: Berufsbildungsforschung. Alte und neue Fragen eines Forschungsfeldes. Bielefeld: transcript Verlag. (Allgemein)

  • Hanft, A., Kröcher, U. & Müskens, W. (2010): Weiterbildungspanel Niedersachsen: Erhebung 2009: Gesamtbericht der Ergebnisse. Oldenburg.

  • Koepernik, C., Wiesner, G. & Wolter, A. (2010): Der lernende Mensch in der Wissensgesellschaft: Perspektiven lebenslangen Lernens. Weinheim: Juventa. (Allgemein)

  • Lester, B. S. & Costley, C. (2010): Work-based Learning at Higher Education Level: Value, Practice and Critique. Studies in Higher Education. Jhg. 35. 5/2010. S. 561-575.

  • Meusburger, K. & Staubmann, H. (2010): Vom Pflegehelfer zum Primar. Eine Studie über Berufsmatura und Studienberechtigungsprüfung. Innsbruck: innsbruck university press.
    http://www.uibk.ac.at/iup/infofolder/vom_pflegehelfer_zum_primar-studie_web.pdf

  • Müskens, W. (2010): Anrechnung beruflicher Kompetenzen im berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang ‚Business Administration‘ an der Universität Oldenburg. In: Studienreform nach Leuven – Ergebnisse und Perspektiven, Beiträge zur Hochschulpolitik, 3. Bonn: HRK. S. 69-77.

  • Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA beim BIBB) (2010): Lernergebnisse – Schlüssel für die Verständigung in Europa?. In: bildung für europa, 13/2010.
    http://www.na-bibb.de/uploads/tx_ttproducts/datasheet/journal_2010_13.pdf

  • Orr, D. & Riechers, M. (2010): Organisation des Hochschulzugangs im Vergleich von sieben europäischen Ländern. In: HIS Forum Hochschule 11/2010. Hannover.
    http://www.his.de/pdf/pub_fh/fh-201011.pdf

  • Pellert, A. (2010): Academic leadership and organizational culture. In: Handbook on Leadership and Governance in Higher Education. Stuttgart: Raabe Verlag.

  • Pellert, A. (2010): Das Bologna-Studienmodell und E-Learning. Kann E-Learning Bologna retten?. In: Zeitschrift für e-learning, 5. Jahrgang 2/2010. Innsbruck, Wien, Bonn. S. 45-49.

  • Pellert, A. (2010): Frauen als Motor der Hochschulmodernisierung von heute. In: Der Weg an die Universität. Höhere Frauenbildung vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert. Göttingen. S. 35-48.

  • Pellert, A. (2010): Neue öffentliche und private Institutionalisierungsformen wissenschaftlicher Weiterbildung: Weiterbildung und die Herausforderung des Lebenslangen Lernens. In: Wissenschaftliche Weiterbildung: Zehn Jahre nach Bologna – alter Wein in neuen Schläuchen oder Paradigmenwechsel. Hamburg. S. 34-44.

  • Pellert, A. (2010): Strategisches Management an Universität. Der Abschied von traditionellen Leitungsvorstellungen. In: Strategien in Wissenschaftsorganisationen. Bonn. S. 78-87.

  • Strate, U. & Kalis, P.-O. (2010): Wissenschaftliche Weiterbildung: Zehn Jahre nach Bologna – alter Wein in neuen Schläuchen oder Paradigmenwechsel. In: Beiträge zur wissenschaftlichen Weiterbildung Nr. 49. Hamburg: DGWF.

  • Wildt, J. (2010): Kompetenzen als (neue?) Zielsetzung hochschulischer Ausbildung. In: G. Terbuyken (Hrsg.), In Modulen lehren, lernen und prüfen. Herausforderung an die Hochschuldidaktik. Loccum: Evangelische Akademie. S. 53-79.

  • Wolter, A. (2010): Vom Besonderheitenmythos zur beruflichen Kompetenz – Zur Durchlässigkeit zwischen beruflicher Bildung und Hochschule. In: Berufliche Bildung in Zeiten des Wandels. Festschrift für Rolf Dobischat. Baltmannsweiler: Schneider. S. 199-219.

2009

  • AQUIN (2009): Handreichung zur Akkreditierung von berufsbegleitenden und/oder weiterbildenden Studiengängen. Stand 08.03.2012. (Allgemein)
    http://www.acquin.org/doku_serv/Handreichung-berufsbegl-final.pdf

  • CEDEFOP (2009): Der Perspektivwechsel hin zu Lernergebnissen. Politik und Praxis in Europa . Luxemburg: Amt für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften.
    http://www.cedefop.europa.eu/EN/Files/3054_de.pdf

  • Cendon, E. & Prager, K. (2009): Lernergebnisse als (neues) Thema an Universitäten. Erfahrungen und Herausforderungen anhand des europäischen Projektes HE_LeO. In: Markowitsch, J. (Hrsg.): Der nationale Qualifikationsrahmen in Österreich. Beiträge zur Entwicklung. Wien/Münster. S. 49-67.

  • Cendon, E. (2009): Auf Identitätssuche – Lebenslanges Lernen und Hochschulen. In: Schröttner, B. & Hofer, C. (Hrsg.): Education – Identity – Globalization. Bildung – Identität – Globalisierung. Graz: Grazer Universitätsverlag. S. 42-54.

  • Freitag, W. (2009): Neue Bildungswege in die Hochschule. Anrechnung beruflich erworbener Kompetenzen für Erziehungs-, Gesundheits- und Sozialberufe. Bielefeld: W. Bertelsmann. (Allgemein)

  • Grün, G., Tritscher-Archan, S. & Weiß, S. (2009): Leitfaden zur Beschreibung von Lernergebnissen.
    http://ibw4.m-services.at/zoom/pdf/wp2/Leitfaden_DE_final_2.pdf

  • Hampe, M. (2009): Lernergebnisse als Basis internationaler Curricula.

  • Hanft, A. (2009): Hochschulweiterbildung im internationalen Wettbewerb - Wie positionieren sich deutsche Hochschulen?. In: Knust, M. (Hrsg.): Weiterbildung im Elfenbeinturm!?. Münster u. a.: Waxmann. S. 17-26.

  • Hanft, A. (2009): Weiterbildung und berufsbegleitendes Studieren an Hochschulen. In: Studienmaterialien MBA Bildungsmanagement. Carl von Ossietzky Universität Oldenburg: Center für lebenslanges Lernen (C3L).

  • Hartmann, E., Loroff, C., Minks, K., Mucke, K. & Stamm-Riemer, I. (2009): Durchlässigkeit gestalten!: Wege zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung. Münster: Waxmann. (Allgemein)

  • Pellert, A. (2009): Perspektive Lebenslanges Lernen. Herausforderung für die Hochschulen. In: Bülow-Schramm, M. (Hrsg.): Hochschulzugang und Übergänge in der Hochschule: Selektionsprozesse und Ungleichheiten. Frankfurt am Main. S. 15-31.

  • Reinmann, G. (2009): Wie praktisch ist die Universität? Vom situierten zum Forschenden Lernen mit digitalen Medien. In: Huber, L., Hellmer, J. & Schneider, F. (Hrsg.): Forschendes Lernen im Studium. Aktuelle Konzepte und Erfahrungen. Bielefeld: UniversitätsVerlagWebler. S. 36-52.

  • Wildt, J. (2009): Hochschuldidaktik als Hochschullehrerbildung? Hochschuldidaktische Weiterbildung und Beratung zur Förderung der Professionalisierung in der Lehre. Beiträge zur Lehrerbildung. Jhg. 27. 1/2009. S. 26-36.

  • Wolter, A. (2009): Die Öffnung der Hochschule für Berufstätige – Nationale und internationale Perspektiven. In: Knust, M. (Hrsg.): Weiterbildung im Elfenbeinturm?. Münster: Waxmann. S. 27-40.

2008

  • Alheit, P., Rheinländer, K. & Watermann, R. (2008): Zwischen Bildungsaufstieg und Karriere. Studienperspektiven „nicht-traditioneller Studierender“. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Jg. 11. 4/2008. S. 577-606.

  • CEDEFOP (2008): Der Perspektivwechsel hin zu Lernergebnissen. Entwicklungen im Hinblick auf Konzepte, Politik und Praxis in Europa. Luxemburg: Amt für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften.
    http://www.cedefop.europa.eu/EN/Files/4079_de.pdf

  • Cendon, E., Prager, K., Schacherbauer, E. & Winkler, E. (2008): Implementing Competence Orientation and Learning Outcomes in Higher Education. Processes and Practices in Five Countries. Krems/Horn.

  • DAAD (2008): Lernergebnisse (Learning Outcomes) in der Praxis. Ein Leitfaden. Bonn: DAAD. (Allgemein)

  • Europäische Kommission (EK) (2008): Der Europäische Qualifikationsrahmen für Lebenslanges Lernen.
    http://ec.europa.eu/ploteus/sites/eac-eqf/files/leaflet_de.pdf

  • Moon, J. (2008): Critical Thinking. An Exploration of Theory and Practice. London: Routledge.

  • Pellert, A. & Widmann, A. (2008): Personalmanagement in Hochschule und Wissenschaft. In: Studienreihe Bildungs- und Wissenschaftsmanagement, Band 9. Münster: Waxmann.

  • Wolter, A. (2008): Aus Werkstatt und Büro in den Hörsaal? Anrechnung beruflicher Leistungen und Kompetenzen auf das Studium als bildungspolitisches Projekt. In: Buhr, R., Freitag, W., Hartmann, E., Loroff, C., Minks, K.-H., Mucke, K. & Stamm-Riemer, I. (Hrsg.): Durchlässigkeit gestalten! Wege zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung. Münster: Waxmann. S. 81-98.

  • v. Hippel, A. (2008): Die Produktklinik – eine Methode zur nachfrageorientierten Planung von Angeboten wissenschaftlicher Weiterbildung. In: Report: Zeitschrift für Weiterbildungsforschung, 01/2008. S. 42-51.
    http://www.die-bonn.de/doks/hippel0801.pdf

2007

  • Rosenstiel, L. & Erpenbeck, J. (2007): Handbuch Kompetenzmessung. Erkennen, verstehen und bewerten von Kompetenzen in der betrieblichen, pädagogischen und psychologischen Praxis. 2. Auflage. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

  • Adam, S. (2007): Orientierung an Lernergebnissen (Learning outcomes): Eine Einführung. In: Benz, W., Kohler, J. & Landfried, K. (Hrsg.): Handbuch Qualität in Studium und Lehre (Abschnitt D 1.6.). Berlin: Raabe.

  • Erpenbeck, J. & Heyse, V. (2007): Die Kompetenzbiographie. Wege der Kompetenzentwicklung. Münster: Waxmann.

  • Europäische Gemeinschaften (2007): Schüsselkompetenzen für lebenslanges Lernen. Ein Europäischer Referenzrahmen. Luxemburg: Amt für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften.
    http://www.vhs-th.de/uploads/media/EU.pdf

  • Gnahs, D. (2007): Kompetenzen – Erwerb, Erfassung, Instrumente. Studientexte für Erwachsenenbildung. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.

  • Graeßner, G. (2007): Preisgestaltung und Finanzierung von Hochschulweiterbildung unter Berücksichtung rechtlicher Rahmenbedingungen. In: Hanft, A. & Simmel, A. (Hrsg.): Vermarktung von Hochschulweiterbildung: Theorie und Praxis. Münster u. a.: Waxmann. S. 159–174.

  • Hanft, A. & Knust, M. (2007): Weiterbildung und lebenslanges Lernen in Hochschulen: eine internationale Vergleichsstudie zu Strukturen, Organisation und Angebotsformen. Münster: Waxmann.

  • Hanft, A. & Simmel, A. (2007): Vermarktung von Hochschulweiterbildung: Theorie und Praxis. Münster u. a.: Waxmann.

  • Hyland, Á., Kennedy, D. & Ryan, N. (2007): Writing and Using learning Outcomes: A Practical Guide. In: Europäische Universitätsvereinigung (EUA) (Hrsg.), Bologna Handbook (Abschnitt C 3.4-1). Berlin: Raabe.

  • Raabe, T. & Rubens-Laarmann, A. (2007): Marketing für universitäre Weiterbildungsangebote bei restriktiven finanziellen Bedingungen - Ansätze und Diskussion aus der Perspektive des Universitätsmarketing. In: Vermarktung von Hochschulweiterbildung: Theorie und Praxis. Münster u. a.: Waxmann. S. 127-145.

  • Röbken, H. (2007): Die Rolle der Hochschulreputation bei der Vermarktung von Weiterbildung. In: Hanft, A. & Simmel, A. (Hrsg.): Vermarktung von Hochschulweiterbildung: Theorie und Praxis. Münster u. a.: Waxmann. S. 13-25.

  • Thomaschewski, A. (2007): Vermarktung weiterbildender Studiengänge in der Praxis - Ergebnisse einer empirischen Erhebung. In: Vermarktung von Hochschulweiterbildung: Theorie und Praxis. Münster u. a.: Waxmann. S. 113-126.

2006

  • Brendel, S., Eggensperger, P. & Glathe, A. (2006): Das Kompetenzprofil von HochschullehrerInnen: Eine Analyse des Bedarfs aus Sicht von Lehrenden und Veranstaltenden [Electronic version] Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 1(2). S. 55-84.
    http://zfhe.at/index.php/zfhe/article/viewFile/128/186

  • Bruhn, M. & Meffert, H. (2006): Dienstleistungsmarketing. Grundlagen - Konzepte - Methoden. Mit Fallstudien. Wiesbaden: Gabler Verlag.

  • Hanft, A. (2006): Weiterbildung als Geschäftsfeld. Berufsbegleitendes Studieren an Hochschulen. In: Studienmaterialien MBA Bildungsmanagement. Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Center für lebenslanges Lernen (C3L). (Allgemein)

  • Knust, M. (2006): Geschäftsmodelle der wissenschaftlichen Weiterbildung - Eine Analyse unter Berücksichtigung empirischer Ergebnisse. Lohmar: Eul-Verlag.

  • Kraft, S., Schaeper, H., Schramm, M., Weiland, M. & Wolter, A. (2006): International vergleichende Studie zur Teilnahme an Hochschulweiterbildung. Abschlussbericht. Hannover: HIS.

  • Pellert, A. (2006): Organisational development and promoting change: the deeper dimensions of the Bologna process. In: EUA Bologna Handbook: making Bologna work. Berlin. S. 1–20.

  • Schlutz, E. (2006): Bildungsdienstleistungen und Angebotsentwicklung. Münster u. a.: Waxmann.

  • Tuning (2006): Eine Einführung in Tuning Educational Structures in Europe. Der Beitrag der Hochschulen zum Bologna-Prozess.
    http://www.unideusto.org/tuningeu/images/stories/documents/General_brochure_German_version.pdf

  • Welbers, U. (2006): Modularisierung als Instrument der Curriculumentwicklung. In: Bologna‐Reader II. Neue Texte und Hilfestellungen zur Umsetzung der Ziele des Bologna‐Prozesses an deutschen Hochschulen. HRK Service‐Stelle Bologna. Beiträge zur Hochschulpolitik 5/2007. Stand 08.03.2012.
    http://www.hrk.de/fileadmin/redaktion/hrk/02-Dokumente/02-10-Publikationsdatenbank/Beitr-2007-05_Bologna_Reader_II.pdf

2005

  • BWG QF – Bologna Working Group on Qualifications Frameworks (2005): A Framework for Qualifications of the European Higher Education Area.
    http://www.ond.vlaanderen.be/hogeronderwijs/bologna/documents/050218_QF_EHEA.pdf

  • Burmann, C. & Meffert, H. (2005): Wandel in der Markenführung – vom instrumentellen zum identitätsorientierten Markenverständnis. In: Markenmanagement: Grundfragen der identitätsorientierten Markenführung. Wiesbaden: Gabler Verlag. S. 17-33.

  • Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (2005): Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen für den weiterbildenden berufsbegleitenden Master‐Studiengang „Bildungsmanagement“ an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Stand 08.03.2012.
    http://www.mba.uni-oldenburg.de/downloads/ordnungen/bildungsmanagement_-_am2005_zugangsordnung_paragraf6_geaendert.pdf

  • Chur, D. (2005): Didaktische Qualifizierung im Rahmen des Heidelberger Modells der (Aus-) Bildungsqualität. In: Brendel, S., Kaiser, K. & Macke, G. (Hrsg.), Hochschuldidaktische Qualifizierung. Strategien und Konzepte im internationalen Vergleich. Bielefeld: Bertelsmann. S. 179-195.

  • DGWF (2005): DGWF - Empfehlungen. Perspektiven wissenschaftlicher Weiterbildung in Deutschland aus Sicht der Einrichtungen an Hochschulen.
    http://www.it-weiterbildung.info/systeminfos/hochschule/EinwW_DGWF.pdf

  • KMK (2005): Qualifikationsrahmen für Deutsche Hochschulabschlüsse, im Zusammenwirken von Hochschulrektorenkonferenz, Kultusministerkonferenz und Bundesministerium für Bildung und Forschung erarbeitet und von der Kultusministerkonferenz am 21.04.2005 beschlossen. (Allgemein)
    http://www.kmk.org/fileadmin/veroeffentlichungen_beschluesse/2005/2005_04_21-Qualifikationsrahmen-HS-Abschluesse.pdf

  • Schewior-Popp, S. (2005): Professional Development in Higher Education: A Theoretical Framework for Action Research. 4 (3&4). Stuttgart: Thieme Verlag. S. 58-73.

  • Schewior-Popp, S. (2005): Lernsituationen planen und gestalten: Handlungsorientierter Unterricht im Lernfeldkontext. Stuttgart: Thieme.

  • Schulmeister, R. (2005): Der Studiengang ‘Master of Higher Education’: Ein Curriculum in Hochschuldidaktik für den Hochschullehrendennachwuchs. In: Brendel, S., Kaiser, K. & Macke, G. (Hrsg.): Hochschuldidaktische Qualifizierung. Strategien und Konzepte im internationalen Vergleich. Bielefeld: Bertelsmann. S. 123-134.

  • Wolter, A. (2005): Profilbildung und universitäre Weiterbildung. In: Kontexte wissenschaftlicher Weiterbildung: Entstehung und Dynamik von Weiterbildung im universitären Raum. Münster: Waxmann. S. 93-111.

2004

  • Moon, J. (2004): A Handbook of Reflective and Experiential Learning. Theory and Practice. London: Routledge.

  • Teichler, U. & Wolter, A. (2004): Zugangswege und Studienangebote für nicht-traditionelle Studierende. In: die hochschule, 2/2004. S. 64-80.
    http://www.hof.uni-halle.de/journal/texte/04_2/Teichler_Zugangswege_und_Studienangebote.pdf

  • Webler, W. (2004): Lehrkompetenz - über eine komplexe Kombination aus Wissen, Ethik, Handlungsfähigkeit und Praxisentwicklung. Bielefeld: UniversitätsVerlagWebler.

  • Wiesner, G. & Wolter, A. (2004): Die lernende Gesellschaft: Lernkulturen und Kompetenzentwicklung in der Wissensgesellschaft. Weinheim: Juventa.

  • Wildt, J. (2004): Welche Schlüsselkompetenzen braucht ein Hochschullehrer? – Einige Anmerkungen aus hochschuldidaktischer Sicht. In: Stifterverband (Hrsg.), Schlüsselkompetenzen und Beschäftigungsfähigkeit Konzepte für die Vermittlung überfachlicher Qualifikationen an Hochschulen. S. 22-24.
    http://www.stifterverband.de/pdf/schluesselkompetenzen_und_beschaeftigungsfaehigkeit_2004.pdf

2002

  • Moon, J. (2002): The Module & Programme Handbook. A Practical Guide to ;Linking Levels, Learning Outcomes & Assessment. London: Kogan Page.

2001

  • Anderson, L. & Krathwohl, D. (2001): A Taxonomy for Learning, Teaching, and Assessing: A Revision of Bloom’s Taxonomy of Educational Objectives. London: Longman Publishing Group.

  • Boud, D. & Solomon, N. (2001): Work-Based Learning. A New Higher Education? . Maidenhead: Open University Press.

  • Goethe Institut (2001): Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen: Lernen, lehren, beurteilen. (Allgemein)
    http://www.goethe.de/Z/50/commeuro/i3.htm

  • Weinert , F. (2001): Concept of Competence: A Conceptual Clarification. In: D.S. Rychen & L. H. Salganki (Hrsg.): Defining and Selecting Key Competences. Seattle: Hogrefe & Huber Publishers. S. 45-65.

2000

  • Schuetze, H. & Slowey, M. (2000): Higher Education and Lifelong Learning: International Perspectives on Change. London: RoutledgeFalmer. (Allgemein)

1999

  • Argyris, C. & Schön, D. (1999): Die lernende Organisation. Grundlagen, Methode, Praxis. Stuttgart: Klett-Cotta.

  • Bliemel, F. & Kotler, P. (1999): Marketing-Management. Analyse, Planung, Umsetzung und Steuerung. Stuttgart: Schäffer-Poeschel Verlag.

  • Pellert, A. (1999): Die Universität als Organisation. Die Kunst, Experten zu managen. Wien: Böhlau Verlag.

1991

  • Lave, J. & Wenger, E. (1991): Situated Learning. Legitimate Peripheral Participation. Learning in Doing. Cambridge: Cambridge University Press.

1987

  • Schön, D. (1987): Educating The Reflective Practitioner. New York: Basic Books.

1984

  • Kolb, D. (1984): Experiential Learning. Englewood Cliffs: Prentice-Hall.

o.J.

  • Webler, W. (o.J.): Studienprogramme im Bereich der Kernaufgaben der Hochschulen (Forschung, Lehre, Transfer und Weiterbildung), Auf- und Ausbau der Lehrkompetenz. Konzeptionelle Grundlagen und Vergleichskategorien. Personal- und Organisationsentwicklung in Einrichtungen der Lehre und Forschung. 4 (3&4). S. 58-73.
    http://www.universitaetsverlagwebler.de/inhalte/poe-3%2B4-2009.pdf