Bibliothekseintrag

Rudkowski, Thea (2017). Die "neuen" Zielgruppen sind schon da. Zahlen und Fakten zu Erwerbstätigkeit und familiären Verpflichtungen von Studierenden. Bremen. Online verfügbar.
Download

Abstract

Bildungsbiografien werden vielfältiger, und Hochschulen entwickeln sich zunehmend zu Institutionen des Lebenslangen Lernens. Die Heterogenität innerhalb der Studierendenschaft ist bereits höher als noch vor einigen Jahren und wird zukünftig weiter zunehmen. Zu diesen „neuen“ Zielgruppen zählen insbesondere Berufstätige, Berufserfahrene und Berufsrückkehrer/-innen. Dieses Papier beleuchtet aktuelle Zahlen zur Heterogenität der derzeitigen Studierendenschaft hinsichtlich der Merkmale Erwerbstätigkeit und familiäre Verpflichtungen und zeigt, dass bereits jetzt ein großer Anteil an Berufstätigen und Studierenden mit familiären Verpflichtungen an Hochschulen bundesweit und an der Universität Bremen anzutreffen ist. Es wird deutlich, dass die Orientierung bei der Entwicklung von Studienangeboten auf individuelle Bedarfe und Anforderungen von Studierenden in unterschiedlichen Lebensphasen schon jetzt und zukünftig elementar ist. Im Rahmen des Projektes konstruktiv wird der Versuch unternommen diesen Zielgruppen gerecht zu werden, indem klassische Studienangebote mit den Weiterbildungsangeboten der Universität Bremen stärker verzahnt werden. Dabei sollen weiterbildende Studienangebote aus Modulen bereits bestehender Studienangebote auf Masterniveau entwickelt werden.




alle Publikationen anzeigen

Ergebnisbroschüre

Ergebnisbroschüre

Weiterbildung und Lebenslanges Lernen an Hochschulen

Teilstudien

Zielgruppen Lebenslangen Lernens an Hochschulen

Teilstudie 1

Andrä Wolter, Ulf Banscherus, Caroline Kamm (Hrsg.) (2016)

Organisation und Management von Weiterbildung und Lebenslangem Lernen an Hochschulen

Teilstudie 2

Anke Hanft, Katrin Brinkmann, Stefanie Kretschmer, Annika Maschwitz, Joachim Stöter (2016)

Theorie und Praxis verzahnen. Lebenslanges Lernen an Hochschulen

Teilstudie 3

Eva Cendon, Anita Mörth, Ada Pellert (Hrsg.) (2016)