Duales Studium vs. duale Ausbildung: Zur Diskussion um die Relevanz dualer Studienangebote unter Berücksichtigung der Unternehmensperspektive


Autor*in(nen): Kuhlee, Dina & Irmscher, Maike
Jahr: 2018
Dokumenttyp: Zeitschriftenartikel
Publikationstyp(en): Empirisches Dokument
 
Themen: Theorie-Praxis-Verzahnung
 
Weblink
 

Int by sa 88x31
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.


Abstract

In der Nachfrage von Jugendlichen nach nicht-akademischen und akademischen beruflichen Bildungsangeboten wurden in Deutschland seit den 1960er Jahren deutliche Verschiebungen sichtbar. Das in den letzten Jahren merklich beschleunigte Voranschreiten dieser Entwicklung führt nicht nur zu einer Veränderung von gesellschaftlichen Qualifikationsstrukturen, sondern auch zu sichtbaren Veränderungen in den Angebotsstrukturen des Bildungsbereichs und damit im Verhältnis von nicht-akademischer und akademischer beruflicher Bildung. Zentrales Beispiel für die Annäherung von akademischen und nicht-akademischen beruflichen Ausbildungsprinzipien und die Zunahme des beruflich-akademischen Bildungstyps sind duale Studiengänge. Der Beitrag setzt sich mit dem Akademisierungstrend und mit dessen Effekten unter Berücksichtigung der Unternehmensperspektive auseinander und hier speziell mit der Rolle dualer Studienangebote im Verhältnis zur klassischen dualen Ausbildung. Er fragt u. a. nach den Gründen für das Angebot dualer Studiengänge, der Integration ihrer Absolvent(inn)en in den Arbeits- und Unternehmenskontext und diskutiert mögliche konkurrierende Effekte zu alternativen Qualifizierungsoptionen aus Sicht der anbietenden Unternehmen. Dies erfolgt unter Rückgriff auf Ergebnisse einer leitfadengestützten Interviewstudie mit 29 Personalverantwortlichen aus Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche. Die Daten verweisen u. a. darauf, dass sich die wahrgenommenen Effekte des Akademisierungstrends in Abhängigkeit von traditionellen branchenspezifischen Berufsausbildungsnachfrage- und angebotsstrukturen deutlich unterscheiden und sich hieraus unterschiedliche Perspektiven für das Angebot dualer Studiengänge und deren Wertigkeit im Qualifizierungsportfolio der Unternehmen ergeben.

Zitation

Kuhlee, Dina & Irmscher, Maike (2018). Duales Studium vs. duale Ausbildung: Zur Diskussion um die Relevanz dualer Studienangebote unter Berücksichtigung der Unternehmensperspektive. Berufs- und Wirtschaftspädagogik - online (34), . Abgerufen von: http://www.bwpat.de/ausgabe34/kuhlee_irmscher_bwpat34.pdf.






alle Publikationen anzeigen

Ähnliche Publikationen

Ergebnisbroschüren

Qualifizierung von Akteuren offener Hochschulen

Ergebnisbroschüre

Annika Maschwitz, Katrin Brinkmann (Hrsg.) (2017)

Weiterbildung und Lebenslanges Lernen an Hochschulen

Ergebnisbroschüre

Anke Hanft, Ada Pellert, Eva Cendon, Andrä Wolter (Hrsg.) (2015)

Teilstudien

Zielgruppen Lebenslangen Lernens an Hochschulen

Teilstudie 1

Andrä Wolter, Ulf Banscherus, Caroline Kamm (Hrsg.) (2016)

Organisation und Management von Weiterbildung und Lebenslangem Lernen an Hochschulen

Teilstudie 2

Anke Hanft, Katrin Brinkmann, Stefanie Kretschmer, Annika Maschwitz, Joachim Stöter (2016)

Theorie und Praxis verzahnen. Lebenslanges Lernen an Hochschulen

Teilstudie 3

Eva Cendon, Anita Mörth, Ada Pellert (Hrsg.) (2016)