Herausforderungen bei der Konzeption von primärqualifizierenden Pflegestudiengängen


Autor*in(nen): Elsbernd, Astrid & Bader, Katrin
Jahr: 2018
Dokumenttyp: Zeitschriftenartikel
Publikationstyp(en): Theoretisches Dokument
 
Themen: Curriculumsentwicklung/Modularisierung, Hochschuldidaktik/Lehr-Lern-Formate, Kompetenzorientierung, Theorie-Praxis-Verzahnung
 
Weblink
 

Int by sa 88x31
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.


Abstract

Durch die Verabschiedung des Pflegeberufereformgesetzes (2017) ist die Erstausbildung in der Pflege erstmals als Berufsausbildung und Studium im Regelbetrieb möglich. Diese Entwicklung bedeutet, Anschluss an die internationale Pflegebildung zu halten und Pflegende von Beginn an auf einem akademischen Niveau auszubilden. Bei der Konzeption von primärqualifizierenden Pflegestudiengängen stehen die Hochschulen gemeinsam mit den kooperierenden Praxiseinrichtungen vor der Aufgabe, den teilweise hierfür gegenläufigen Anforderungen an Pflegebildung aus berufs-und hochschulrechtlicher Sicht zu entsprechen und zugleich die Traditionen des Sonderwegs der Pflegeausbildung nicht auf das primärqualifizierende Pflegestudium zu übertragen. Eng damit verbunden ist, wie die Studierenden wissenschaftsbezogene und praxisbezogene Kompetenzen in primärqualifizierenden Pflegestudiengängen auf Niveau 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens für lebenslanges Lernens gleichermaßen erwerben. Vor dem Hintergrund einer gestuften Kompetenzentwicklung am Lernort Hochschule, im Skills-Lab und am Lernort Praxis spielen neben einer Vielzahl an curricular zu integrierenden didaktischen Prinzipien ein ausgewogenes Maß an Wissenschafts-, Praxis-, Situations-und Persönlichkeitsorientierung eine Rolle. Ausgehend vom entwickelten Curriculum (Elsbernd/Bader 2017) ist unser Anliegen, in diesem Beitrag auf die von Hochschulen zu bewältigenden Herausforderungen wie generalistische versus profilbildende und fächerübergreifende versus fachsystematische Ausrichtung, fachdidaktische Standortbestimmung, didaktische Funktionen der Lernorte und wechselseitigen Theorie-Praxis-Transfer einzugehen, um die Diskussion zu bereichern und einen erneuten Sonderweg der Pflegebildung zu vermeiden.

Zitation

Elsbernd, Astrid & Bader, Katrin (2018). Herausforderungen bei der Konzeption von primärqualifizierenden Pflegestudiengängen. Berufs- und Wirtschaftspädagogik - online (34), . Abgerufen von: http://www.bwpat.de/ausgabe34/elsbernd_bader_bwpat34.pdf.






alle Publikationen anzeigen

Ähnliche Publikationen

Ergebnisbroschüren

Qualifizierung von Akteuren offener Hochschulen

Ergebnisbroschüre

Annika Maschwitz, Katrin Brinkmann (Hrsg.) (2017)

Weiterbildung und Lebenslanges Lernen an Hochschulen

Ergebnisbroschüre

Anke Hanft, Ada Pellert, Eva Cendon, Andrä Wolter (Hrsg.) (2015)

Teilstudien

Zielgruppen Lebenslangen Lernens an Hochschulen

Teilstudie 1

Andrä Wolter, Ulf Banscherus, Caroline Kamm (Hrsg.) (2016)

Organisation und Management von Weiterbildung und Lebenslangem Lernen an Hochschulen

Teilstudie 2

Anke Hanft, Katrin Brinkmann, Stefanie Kretschmer, Annika Maschwitz, Joachim Stöter (2016)

Theorie und Praxis verzahnen. Lebenslanges Lernen an Hochschulen

Teilstudie 3

Eva Cendon, Anita Mörth, Ada Pellert (Hrsg.) (2016)