Bund-Länder-Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“: Die neunjährige Erfolgsgeschichte der Bundesförderung multimedial erzählt

Ein Beitrag von Christine Seth und Philipp Gross, Bereich Bildung und Wissenschaft, VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, 28.10.2020


Digital und innovativ - der Bund-Länder-Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ (OH-Wettbewerb) und seine Projekte werden derzeit multimedial aufbereitet via Scrollytelling und die Daten visualisiert via Tableau. Die Erfolgsgeschichte des Wettbewerbs, seine Förderungen und Ergebnisse erzählt mit Beiträgen von B wie Bundesbildungsministerin bis hin zu W wie wissenschaftliche Weiterbildung. 

Alternative zur Abschlussveranstaltung in Berlin im Mai 2020

Auch wenn die ursprünglich für den 14. Mai 2020 geplante Abschlussveranstaltung des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“, aufgrund der Corona-Pandemie mit ihren 350 angemeldeten Teilnehmer:innen in Berlin nicht durchgeführt werden konnte, wird eine abschließende Würdigung des OH-Wettbewerbs (2011-2020) gesichert sein. Bei der Suche nach Alternativmöglichkeiten wurde das multimediale Format des „Scrollytellings“ mithilfe der Software „Pageflow“ gewählt.

Transmedial wird im Scrollytelling der OH-Wettbewerb digital und interaktiv aus Bild-, Audio- und Videomaterial als innovatives Erzählmedium dargestellt, durch die sich die/der Nutzer:in frei bewegen kann. Via scrollen im Browser kann sich die/der Nutzer:in - optimiert am Computer, aber auch eingeschränkt auf dem Tablet oder Smartphone - durch die unterschiedlichen Abschnitte des OH-Wettbewerbs frei bewegen und auch seitwärts auf Nebenpfaden der Geschichte wandern.

Den OH-Wettbewerb sehen, lesen und hören im Scrollytelling

Das Scrollytelling ermöglicht es, dass der ursprünglich geplante Ablauf der Abschlussveranstaltung aufgegriffen und multimedial wiedergegeben werden kann. Im Zentrum werden die Projektergebnisse und erzielten Wirkungen des OH-Wettbewerbs vor allem in Bezug auf die Weiterentwicklung der wissenschaftlichen Weiterbildung in der deutschen Hochschullandschaft stehen. Die Ziele des OH-Wettbewerbs werden beschrieben, Frau Bundesbildungsministerin Anja Karliczek wird ein Wort an den/die „Leser:in“ richten, und auf dem virtuellen Marktplatz der Innovationsfelder des OH-Wettbewerbs „Zielgruppe/n“, „Lehr- und Lernformate“, „Strukturentwicklung“ und „Kooperationen“ werden die Projekte als Hauptakteure zugeordnet und vorgestellt. Darüber hinaus kommen werden weitere wichtige Akteure des OH-Wettbewerbs zu Wort kommen, wie die Wissenschaftliche Begleitung mit ihren Vodcasts sowie das Netzwerk Offene Hochschulen (NOH). Auch wird sich hier ein Statement von Frau Prof. Dr. Gabriele Vierzigmann in ihrer Rolle als Vorstandsvorsitzende der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V. (DGWF) finden sowie ein persönliches Resümee zur Zukunft der offenen Hochschule und der wissenschaftlichen Weiterbildung von Herrn Prof. Dr.-Ing. Hermann Schumacher der Universität Ulm, welches als Keynote der abgesagten OH-Abschlussveranstaltung geplant war.

pageflow
Quelle: VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

Daten des OH-Wettbewerbs aufbereitet via Tableau

Ebenfalls werden im Scrollytelling die Prozessdaten des OH-Wettbewerbs visualisiert und via Tableau eingebunden sein. Tableau schafft die Möglichkeit, Daten unterschiedlicher Art miteinander zu verknüpfen und diese in geeigneter Weise begreifbar zu machen. Der Fokus der Anwendung liegt vor allem in der Zusammenstellung mehrerer unterschiedlicher Darstellungsformen als Dashboard und die interaktive Untersuchung der vorhandenen Daten. Eben diese Eigenschaft wird sich bei der Auswertung der Prozessdaten des OH-Wettbewerbs zunutze gemacht. Abgebildet werden umfassende Informationen über die einzelnen Projekte, inkl. Verbünde, Zuwendungsempfänger und ihre Zuwendungen sowie Innovationsfelder und Weiterbildungsangebote nach Studienformat, Fächergruppen oder Studienbereich, und somit die Möglichkeit, diese zu analysieren. Der/Die Nutzer:in kann die vorhandenen Daten mit Hilfe von Parametern eingrenzen und umfassende Informationen über die neu definierte Teilmenge erfahren. So wird es unter anderem möglich sein, eine der beiden Wettbewerbsrunden oder eine bestimmte Förderphase zu betrachten und sich die Ergebnisse in den unterschiedlichsten Dateiformaten herunterzuladen.

Es ist geplant, die Ergebnisse der OH-Erfolgsgeschichte zeitnah unter der OH-Wettbewerbswebsite zu veröffentlichen sowie direkt innerhalb des Scrollytellings via E-Mail, Twitter, WhatsApp, Facebook, LinkedIn und Telegram mit Interessierten innerhalb und außerhalb der Hochschullandschaft teilbar zu gestalten.

Die digitale Umsetzung des Scrollytellings wird von Christine Seth und die Umsetzung in Tableau von Philipp Gross (beides Mitarbeitende der Projektträgerschaft des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ in der VDI/VDE-IT Berlin) verantwortet.

Bleiben Sie gespannt auf weitere Informationen zum Start des Scrollytellings.

Sie möchten sich auf die Verteilerliste zum Start des Scrollytellings setzen? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an: offeneHochschulen@vdivde-it.de

Aktuelle Beiträge

24.11.2020 | Redaktionelle Betreuung der WB-Website endet – Inhalte bleiben auch nach Ende des Bund-Länder-Wettbewerbs öffentlich

02.11.2020 | Abschlusspublikation des NOH: „Das Netzwerk Offene Hochschulen nachhaltig gestalten. Ein Blick zurück – und in die Zukunft!“

02.11.2020 | Neue Ausgabe: eucen Studies eJournal of University Lifelong Learning Vol 4 No 1 (2020)