Studiogespräch mit Prof. Mark Brown – The Future of Teaching and Learning in Higher Education


Im Juni 2018 wurde Professor Mark Brown als internationaler Digitalisierungsexperte an die FernUniversität in Hagen geladen, um zum Thema „Designing and Developing Learning in Distance Education“ zu referieren. Für die wissenschaftliche Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ bot sich in diesem Zusammenhang die Gelegenheit, Mark Brown im Rahmen eines Studiogesprächs nach seiner Einschätzung zur Zukunft von Lehre und Lernen an Hochschulen im Zuge des digitalen Wandels zu befragen, mit dem Ziel, den Förderprojekten im Wettbewerb und weiteren Interessierten einen Einblick in internationale Entwicklungen des lebenslangen Lernens an Hochschulen zu gewähren.

Mark Brown ist seit 2014 Inhaber von Irlands erstem Lehrstuhl für digitales Lernen an der Dublin City University (DCU) und Direktor des National Institute for Digital Learning (NIDL). Über die eigens entwickelte Fernlehre-Plattform DCU Connected offeriert das NIDL Online-Kurse und Zertifikatsprogramme für Studierende in der ganzen Welt. Der gebürtige Neuseeländer verfügt über langjährige Erfahrungen und Expertise in den Bereichen Open, Online und Distance Learning mit einer weitreichenden internationalen Perspektive.

Im Rahmen des Interviews an der FernUniversität in Hagen hat Dorothée Schulte von der wissenschaftlichen Begleitung mit Mark Brown über digitales Lehren und Lernen an der DCU gesprochen, u. a. zu Aspekten der Diversität von Studierenden, der Rolle von Lehrenden sowie der Verzahnung von Theorie und Praxis und nicht zuletzt der Zukunft von Lehre und Lernen an Hochschulen.


Col 3

Aktuelle Beiträge

10.10.2018 | Expertinneninterview der WB mit Esther Winther

09.10.2018 | Studiogespräch der WB mit Mark Brown

26.09.2018 | Auf dem Laufenden bleiben

26.09.2018 | Volltextsuche auf der Website der WB verfügbar

07.09.2018 | Neue Reihe: Hochschulweiterbildung in Theorie und Praxis

29.08.2018 | Neuerscheinung: Handbuch wissenschaftliche Weiterbildung

14.08.2018 | ZHWB 2018/1: Digitalisierung und wissenschaftliche Weiterbildung